Dramatische Rettungsaktion

Dortmund: Autofahrerin will Tier ausweichen und schleudert gegen geparkten Wagen

verunfallter Pkw
+
Nur mit schwerem Gerät konnte die Feuerwehr Dortmund die Frau befreien.

Am Samstagmorgen kam es in Dortmund auf der Wittbräukerstraße zu einem Verkehrsunfall. Die Fahrerin des Unfallfahrzeugs wurde in ihrem Pkw eingeklemmt.

Dortmund – Wie die Feuerwehr Dortmund berichtet, seien am Samstag (6. November) gegen 9.25 Uhr mehrere Notrufe eingegangen. Besorgte Bürger hätten einen Verkehrsunfall auf der Wittbräukerstraße in Höhe Lührmannstraße gemeldet.

DortmundStadt in NRW
Fläche280,7 km²
Höhe86 m

Verkehrsunfall in Dortmund – Retter rücken mit Großaufgebot an

Die Anrufer hätten von mehreren beteiligten Pkw berichtet, erklärt die Feuerwehr Dortmund. Daher sei auch die Anzahl der Verletzten zunächst unklar gewesen.

Aus diesem Grunde sei man mit einem Löschzug der Berufsfeuerwehr, einem Löschzug der Freiwilligen Feuerwehr und der Spezialeinheit Bergung angerückt. Außerdem seien ein Team für psychosoziale Unterstützung sowie zwei Rettungswagen und ein Notarzt alarmiert worden (weitere Unfallmeldungen aus NRW auf RUHR24).

Einsatzstelle auf der Wittbräukerstraße nach dem Unfall in Dortmund

Unfall in Dortmund – Fahrerin versucht Tier auszuweichen

Erst vor Ort wurde der tatsächliche Unfallhergang deutlich: Bei dem Versuch, einem Tier auf der Fahrbahn auszuweichen, hatte eine 44-jährige Fahrerin eines Kleinwagens die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren. Sie schleuderte gegen ein geparktes Auto – und ihr Fahrzeug blieb auf der Seite liegen.

Offenbar hatte die Fahrerin allerdings Glück im Unglück. Denn wie die Feuerwehr Dortmund meldet, sei noch vor Eintreffen der Retter zufällig ein Krankentransportwagen an der Unfallstelle vorbeigefahren. Die Rettungskräfte hätten unverzüglich die Erstversorgung der Verletzten übernommen.

Video: Umfrage – Mehrheit für generelles Tempolimit in Deutschland

Verkehrsunfall in Dortmund: Fahrzeug bleibt auf der Seite liegen – Fahrerin eingeklemmt

Die 44-Jährige war jedoch in ihrem Pkw eingeklemmt und musste mithilfe von schwerem technischen Gerät durch die Feuerwehr befreit werden. Sie wurde anschließend an den Rettungsdienst übergeben und in ein Krankenhaus gebracht. Auch das Unfallfahrzeug wurde stark beschädigt. Die Wittbräucker Straße war für die Zeit des Einsatzes in beide Fahrtrichtungen gesperrt.

Bereits am Freitag (5. November) war es in NRW zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Auf der A2 bei Hamm in Fahrtrichtung Dortmund verursachte ein Fahrer einen Unfall mit insgesamt drei Fahrzeugen und fünf involvierten Personen. Der Unfallfahrer flüchtete.

Mehr zum Thema