Notarzt musste mit Hubschrauber kommen

Tödlicher Unfall in Dortmund: Mann rast gegen Werbetafel - tot

Auto in Dortmund unter Werbetafel eingeklemmt
+
Bei einem Unfall in Dortmund-Lanstrop wurde ein Mann unter einer Netto-Werbetafel eingeklemmt.

In Dortmund hat es einen tödlichen Unfall gegeben. Ein Autofahrer wurde unter einer Werbetafel eingeklemmt. Später starb er.

Update, Dienstag (10. November), 17.41 Uhr: Dortmund – Wie die Polizei Dortmund mitteilt, hat der verunglückte Fahrer den heutigen Unfall nicht überlebt. Der schwerverletzte Dortmunder verstarb heute im Laufe des Tages im Krankenhaus.

Weiterhin sind die genauen Umstände des Unfalls unklar. „Ob ein internistischer Notfall dem Unfall vorausging, ist abschließend noch nicht geklärt“, teilt die Polizei mit.

Tödlicher Unfall in Dortmund: Mann fährt gegen Werbetafel und stirbt

Erstmeldung, Dienstag (10. November), 16.43 Uhr: Ein Straßenschild überfahren, eine Laterne aus der Verankerung gerissen und letztendlich von einer riesigen Werbetafel eingeklemmt und zum Stehen gebracht: Das ist die Bilanz eines Unfalls der sich heute Morgen (10. November) in Dortmund-Lanstrop ereignetet hat.

BezirkDortmund-Lanstrop
Fläche7.256 km²
Einwohner4447 (31. Dez. 2019)

Dortmund: Mann bei Unfall in Lanstrop unter Netto-Werbetafel eingeklemmt

Wie die Feuerwehr Dortmund berichtet, ging der Notruf gegen 10.30 Uhr ein. Demnach sei eine Person unter einem Werbeschild eingeklemmt. Mehrere Einheiten hatten sich auf den Weg zum Einsatzort an der Färberstraße in Lanstrop gemacht. Dort fanden die Kräfte einen 78-jährigen Mann in seinem Auto vor – eingeklemmt von einer riesigen Netto-Werbetafel.

Scheinbar habe der ältere Herr laut Bericht aus ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Dann ist er über den Bürgersteig an der Straßenkreuzung Färberstraße und Büttnerstraße gefahren, hat ein Straßenschild mitgenommen, eine Laterne aus der Verankerung gerissen und ist schlussendlich gegen die Netto-Werbetafel auf dem Parkplatz gekracht.

Mit einem Kran musst das Schild vorm Absturz gesichert werden.

Unfall in Dortmund-Lanstrop: Helfer versorgten den Mann – dabei verletzte sich eine Passantin

Bei der Irrfahrt sind scheinbar keine Passanten verletzt worden. Der Fahrer selbst wurde im Pkw eingeklemmt und konnte sich nicht selbstständig befreien. Bis zum Eintreffen der Feuerwehr betreuten Passanten den 78-jährigen Fahrer in seinem Fahrzeug. Dabei hatte sich eine Helferin leichte Schnittwunden zugezogen, die noch an der Einsatzstelle behandelt werden konnten.

Nachdem die Feuerwehr eingetroffen war, versorgten die Einsatzkräfte den verletzten Mann in seinem Fahrzeug, während Brandschützer das zerstörte Werbeschild sicherten. So konnte die Feuerwehr sicher an dem Auto arbeiten und den Mann schließlich befreien (mehr Blaulicht-News aus Dortmund bei RUHR24.de).

Unfall in Dortmund: Hubschrauber fliegt Notarzt zum Einsatzort in Lanstrop

Nachdem der Fahrer mit verschiedenen Werkzeugen aus seinem Auto befreit werden konnte, wurde er im Rettungswagen betreut und in ein Krankenhaus gebracht. Zuvor wurde noch extra ein Notarzt mit einem Hubschrauber zum Einsatzort geflogen. Wie schwer die Verletzungen des Mannes waren, geht aus der Mitteilung nicht hervor.

Nachdem die Polizei den Unfall aufgenommen hat, konnten die Kräfte der Feuerwehr, das zerstörte Schild abbauen und das eingeklemmte Auto abtransportieren. An dem Einsatz waren insgesamt 34 Kräfte von den Feuerwachen 1 (Mitte), Feuerwache 6 (Scharnhorst), sowie des Rettungsdienstes aus Lünen und Dortmund und vom Rettungshubschrauber Christoph 8 beteiligt.

Mehr zum Thema