Vier Verletzte

Dortmund: Auto wird bei schwerem Unfall auf Gehweg geschleudert

Auto steht nach Unfall in Dortmunder Nordstadt auf dem Gehweg
+
In der Dortmunder Nordstadt kam es zu einem schweren Unfall.

Bei einem Unfall in der Nordstadt von Dortmund ist ein Auto auf den Gehweg geschleudert worden.

Dortmund – Vier Verletzte, ein auf den Gehweg geschleudertes Fahrzeug und eine Straßensperrung: So lautet die Bilanz eines heftigen Unfalls, der sich am späten Donnerstagabend (3. März) in Dortmund ereignet hat.

StadtDortmund
BundeslandNordrhein-Westfalen
RegierungsbezirkArnsberg

Dortmund: Auto bei Unfall in der Nordstadt auf Gehweg geschleudert

Gegen 21.50 Uhr kollidierten zwei Autos auf der Kreuzung von Schützenstraße und Lessingstraße in der Dortmunder Nordstadt. Ein 31-jähriger Dortmunder sei zu dieser Zeit auf der Lessingstraße in Richtung Westen unterwegs gewesen.

Auf Höhe der Schützenstraße kam es zum Zusammenstoß mit einem 20-jährigen Dortmunder, der Vorfahrt hatte. Ein Auto kam auf der Kreuzung zum Stehen, das andere wurde auf den Gehweg geschleudert.

Unfall in Dortmund: Hinweise auf erhöhte Geschwindigkeit

Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern noch an. Die Polizei berücksichtigt hierbei die Geschwindigkeit des 20-Jährigen. Zeugen hatten angegeben, dass dieser zu schnell unterwegs gewesen sein soll.

Beide Fahrer sowie zwei Beifahrer erlitten bei dem Unfall leichte Verletzungen. Sie wurden in Krankenhäuser gebracht. Für die Dauer der Unfallaufnahme war die Schützenstraße gesperrt. Es entstand ein geschätzter Gesamtschaden von mehr als 20.000 Euro (mehr News zu Unfällen und Verkehr bei RUHR24).

Mehr zum Thema