Rentner übersah ihn offenbar

Dortmund: Junge (4) verstirbt nach schwerem Verkehrsunfall - Fahrer hatte ihn übersehen

Nach dem Unfall in Aplerbeck waren Notfallseelsorger vor Ort.
+
Nach dem Unfall in Aplerbeck waren Notfallseelsorger vor Ort.

Nach einem schweren Unfall in Dortmund-Aplerbeck ist ein Junge (4) an seinen Verletzungen gestorben. Ein Autofahrer hatte das Kind offenbar übersehen.

Update, Mittwoch (24. Februar), 19.36 Uhr: Inzwischen liegt eine erste offizielle Pressemitteilung der Polizei Dortmund zu dem tragischen Unfall in Dortmund-Aplerbeck vor. Laut Zeugenangaben sei der Junge auf die Straße gelaufen, als die Fußgängerampel auf Grün umschaltete. Aus bislang ungeklärter Ursache überfuhr der 84-Jährige offenbar die Rotlicht zeigende Ampel.

Die Mutter des Jungen musste aufgrund eines schweren Schocks in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Feuerwehr betreute vor Ort weitere Zeugen, die einen Schock erlitten. Die Unfallermittlungen dauern an, heißt es von der Polizei.

Dortmund: Junge erliegt nach schwerem Verkehrsunfall in Aplerbeck seinen Verletzungen

Update, Mittwoch (24. Februar), 19.13 Uhr: Wie die Polizei Dortmund gegenüber RUHR24 bestätigte, ist der Junge an den Folgen seiner schweren Verletzungen gestorben.

Erstmeldung, Mittwoch (24. Februar), 17.25 Uhr: Am frühen Mittwochnachmittag (24. Februar) kam es in Dortmund zu einem schweren Unfall, bei dem ein vierjähriger Junge lebensgefährlich verletzt wurde. Der Vorfall ereignete sich gegen 13.30 Uhr im Stadtteil Aplerbeck an der Haltestelle Friedhöfe.

Dortmund: Junge bei Unfall in Aplerbeck schwer verletzt – noch immer besteht Lebensgefahr

Der Junge überquerte die Straße und wurde dabei von einem schwarzen Audi erfasst. Einsatzkräfte der Feuerwehr befreiten das unter dem Wagen eingeklemmte Kind. Der Junge wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht und schwebt noch immer in Lebensgefahr, wie die Polizei Dortmund gegenüber RUHR24 bestätigte.

Wie die Ruhr Nachrichten berichten, wollte die Mutter gemeinsam mit dem Jungen die Fußgängerampel in Höhe des Kindergartens an der Aplerbecker Straße überqueren. Der 84-jährige Autofahrer hatte das Kind nach ersten Erkenntnissen offenbar übersehen. Zu schnell sei er nicht gefahren.

Dortmund: Aplerbecker Straße nach schwerem Unfall zeitweise in beide Richtungen gesperrt

Wegen des Unfalls in Dortmund musste die Straße in Dortmund-Aplerbeck zeitweise in beide Richtungen gesperrt werden. Notfallseelsorger waren vor Ort, um den Zeugen und Ersthelfern beizustehen.

Mehr zum Thema