Crash in Ruhrgebiets-Hafen

Zug kracht in Lkw: drei Verletzte und 500.000 Euro Schaden

Am Dortmunder Hafen kam es zu einem Unfall zwischen einem Zug und einem Lkw.
+
Am Dortmunder Hafen kam es zu einem Unfall zwischen einem Zug und einem Lkw.

Schock am Hafen in Dortmund: Ein Güterzug ist dort in einen Lkw gekracht. Es gab Verletzte und insgesamt 500.000 Euro Schaden.

  • Am Dortmunder Hafen ist es am Freitagabend (17. Januar) zu einem Unfall gekommen.
  • Ein Zug prallte dort mit einem Lkw zusammen.
  • Drei Personen verletzten sich dabei und es entstand hoher Sachschaden.

Dortmund - Zu einem schweren Unfall ist es am Freitagabend (17. Januar) am Dortmunder Hafen gekommen. Dort kollidierte ein Zug mit einem Lkw. Dabei könnten auch Chemikalien ausgelaufen sein.

Unfall am Hafen in Dortmund: Lkw und Zug krachen zusammen

Der Unfall geschah an einem unbeschrankten Bahnübergang an der Schäferstraße, wo die Hafenbahn verkehrt. Wie die Polizei Dortmund mitteilt, wurden bei dem Unfall drei Menschen verletzt: der Zugführer (58) und sein Beifahrer (52), sowie der Lkw-Fahrer (55). 

Bis in die Nacht arbeitet die Feuerwehr Dortmund am Unfallort, sie war mit mehreren Rettungskräften in einem Großeinsatz. Zu einem weiteren Einsatz am Hafen in Dortmund musste die Feuerwehr ausrücken, als ein Mann sein Auto in ein Hafenbecken fuhr.

Auch soll aus einem der Fahrzeuge eine Flüssigkeit ausgetreten sein, besagten erste Informationen. Kurz nach dem Unfall musste die Feuerwehr Dortmund prüfen, ob es sich dabei um eine Chemikalie handelte. Güterzug und Lkw könnten laut ersten Informationen Gefahrengut beinhalten.

Außerdem war die Feuerwehr Dortmund am Freitagabend auch an einem Unfall auf dem Brackeler Hellweg im Einsatz. Dort krachten zwei Autos zusammen - die Einsatzkräfte mussten zur Personenrettung zu drastischen Maßnahmen greifen.

Zwei Personen verletzten sich bei Unfall am Dortmunder Hafen schwer

Wie die Polizei Dortmund gegenüber RUHR24 bestätigte, sind nach dem Unfall zwei Menschen verletzt  in ein Krankenhaus gebracht und dort ärztlich versorgt worden. Außerdem ist bei dem Unfall ein hoher Sachschaden entstanden. Die Polizei schätzt ihn auf rund 500.000 Euro!

An einer ähnlichen Stelle am Dortmunder Hafen ist es Ende November 2019 ebenfalls zu einem Unfall gekommen. Eine Frau hatte, offenbar abgelenkt durch Handy und Kopfhörer, einen durchfahrenden Güterzug auf Höhe der Speicherstraße 33 übersehen. Sie wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Es war nicht der erste Zugunfall am Dortmunder Hafen

Auf einem Firmengelände war es am Dortmunder Hafen außerdem bereits zu einem weiteren Unfall mit Beteiligung von Güterzügen gekommen. Zwei davon waren aus unbekannten Gründen frontal zusammengestoßen. Die ausgetretenen Flüssigkeiten stellten jedoch keine Gefahr dar. Drei Personen wurden mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

Nach einem tödlichen Unfall auf dem Wambeler Hellweg in Dortmund war der Straßenbahnverkehr am Montag (20. Januar) stark beeinträchtigt.

Mehr zum Thema