Dortmund

Horror-Unfall durch Geisterfahrerin in Dortmund +++ 69-Jährige aus Bochum verstarb noch am Donnerstagabend

Unfall auf der Brackeler Straße. Foto: Feuerwehr Dortmund
+
Unfall auf der Brackeler Straße. Foto: Feuerwehr Dortmund

Dortmund/NRW - Auf der Brackeler Straße in Dortmund ist es am Donnerstag (8. August) zu einem schweren Unfall gekommen. Die 69-Jährige verstarb noch am Donnerstagabend

Auf der Brackeler Straße, einer Schnellstraße in Dortmund, ist es am Donnerstag (8. August) zu einem schweren Unfall gekommen. Ein Geisterfahrer ist beteiligt. Am Borsigplatz ging zwischenzeitlich nichts mehr. Gegen 20 Uhr ist die Sperrung wieder aufgehoben worden.

  • Die Brackeler Straße beginnt am Borsigplatz in der Nordstadt von Dortmund und wird zur Schnellstraße.
  • Drei Autos sollen an dem Unfall beteiligt gewesen sein.

Update, Sonntag (11. August), 16.16 Uhr: Inzwischen hat sich der Mann zu Wort gemeldet, der falsch durch die Rettungsgasse gefahren war.

Dortmund: Tödlicher Unfall auf der Brackeler Straße - Frau gestorben

Update, Freitag (9. August), 19.20 Uhr: Wie die Polizei Dortmund mitteilte, erlag die 69-jährige Frau aus Bochum noch am Donnerstagabend ihren Verletzungen.

Update, Freitag (9. August), 10 Uhr: Nach dem Unfall von Donnerstag auf der Brackeler Straße berichtet die Feuerwehr von einem Audi-Fahrer, der einfach in der Rettungsgasse wendete und davon fuhr. Zeugen gelang es, ein Foto von dem Mann zu machen.

Update, Freitag (9. August), 7.36 Uhr: Eine 69 Jahre alte Frau aus Bochum ist für den schweren Unfall auf der Brackeler Straße verantwortlich. Sie fuhr als Falschfahrerin entgegen der Fahrtrichtung auf die Schnellstraße auf Höhe der Ausfahrt der B236. Danach sei sie laut Polizei mit dem Wagen einer 56-Jährigen frontal zusammengestoßen. Eine dahinter fahrende 55-Jährige prallte mit ihrem Wagen gegen das Auto der 56-Jährigen.

Die Falschfahrerin wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Die 56-Jährige wurde schwer verletzt, die 55-Jährige leicht.

Mittlerweile hat das Statistische Bundesamt eine Karte mit den Schwerpunkten aller Unfälle in Dortmund herausgegeben. 2019 gab es demnach mehr als 2.200 Unfälle.

Update, Donnerstag (8. August), 19.50 Uhr: Wie der WDR-Verkehrsfunk berichtet, ist die Sperrung auf der Brackeler Straße wieder aufgehoben

Erstmeldung, Donnerstag (8. August), 17.30 Uhr: Laut ersten Informationen der Polizei soll vermutlich ein Geisterfahrer für den schweren Zusammenstoß dreier Autos auf der Schnellstraße in Fahrtrichtung Osten verantwortlich sein. Zeugen alarmierten die Polizei gegen 16 Uhr zu dem Unfall.

Mehrere verletzte Personen an Brackeler Straße

Es gibt drei verletzte Personen, eine davon ist lebensgefährlich verletzt, bestätigte die Polizei auf Anfrage von RUHR24. Die Person musste mit einem Rettungshubschrauber abtransportiert werden. Ob es sich bei der lebensgefährlich verletzten Person um den Falschfahrer handelt, konnte die Polizei noch nicht sagen. Auch zur Identität der beteiligten Insassen konnte die Polizei kurz nach dem Unfall keine Angaben machen.

In beide Fahrtrichtungen kam der Verkehr auf der Brackeler Straße nach dem Unfall zum Erliegen. Die Polizei musste die Schnellstraße zwischenzeitlich voll sperren. Auch die Anschlussstelle in Brackel war gesperrt. In Herford kam es zu einem skurrilen Unfall.

Brisant: In Lünen-Brambauer, nördlich von Dortmund, kam es Mitte Januar zu einem schweren Unfall, ein Auto lag auf dem Dach. Kurios ist, dass es zuvor an derselben Stelle schon einen Unfall mit einem Fahrrad gegeben hat.

Die Schnellstraße führt vom Borsigplatz in der Nordstadt vorbei am Logistikpark an der Westfalenhütte in Richtung B236 und weiter in Richtung Dortmund-Asseln. Sie ist teilweise als Schnellstraße ausgebaut mit zum Teil erlaubtem Tempo 100.