Sperrung nötig

Nach Betonwand-Unfall: Auch Mängel am B236-Tunnel in Dortmund aufgetaucht

So sieht die fehlerhafte Konstruktion aus, die an der A3 in Köln zu einer Katastrophe geführt hat.
+
So sieht die fehlerhafte Konstruktion aus, die an der A3 in Köln zu einer Katastrophe geführt hat.

Nach dem tödlichen Unfall mit einer Betonwand auf der A3 werden nun Lärmschutzwände untersucht. Auch im B236-Tunnel in Dortmund gibt es Mängel.

Dortmund – Der tödliche Unfall mit einer Betonwand auf der A3 hatte Mitte November für Aufsehen gesorgt. Eine Frau war in ihrem Auto von einem Betonteil erschlagen worden. Bei landesweiten Prüfungen kam nun heraus: Auch im Tunnel der B236 in Dortmund gibt es Mängel bei den Lärmschutzwänden.

Dortmund: Betonwände am Tunnel der B236 sind locker – Sperrung nötig

Auf der A3 hatte eine offenbar fehlerhafte Montage der Betonwand für den tragischen Unfall gesorgt. Damit das ein Einzelfall bleibt, prüft Straßen.NRW derzeit landesweit die Lärmschutzwände. Zuletzt musste auch die A59 gesperrt werden.

Auch im Tunnel der B236 in Dortmund-Wambel stellten die Mitarbeiter nun Mängel bei den Lärmschutzelementen fest. Bei der Prüfung zeigte sich demnach, dass sich „einzelne Verbindungen zwischen diesen Elementen gelockert haben“, teilt Straßen.NRW am Donnerstag mit. Demnach sollen beide Tunnelportale betroffen sein.

Schäden am Tunnel in Dortmund: Linke Fahrstreifen bis auf Weiteres gesperrt

Um eine Gefahr für die Autofahrer auszuschließen, ist vorsorglich der jeweils linke Fahrstreifen am Tunnel in beide Richtungen gesperrt worden. Bis Samstag (12. Dezember) steht somit auf diesem Stück der B236 in Dortmund nur der rechte Fahrstreifen zur Verfügung.

So sieht die fehlerhafte Konstruktion aus, die an der A3 in Köln zu einer Katastrophe geführt hat.

Ab Samstag sollen für die Dauer der Reparaturen am Tunnel jedoch wieder zwei Streifen frei sein. Der Verkehr wird nach Angaben der Straßenmeisterei über den Seitenstreifen geführt. Bis die Schäden behoben sind, wird es jedoch ein wenig dauern: „Voraussichtlich ab Anfang Januar 2021 sind im Tunnel Wambel wieder alle Fahrstreifen frei“, heißt es.

Dortmund: Schäden am Tunnel der B236 – letzte Prüfung war 2018

Die Lärmschutzelemente an den Portalen des Tunnels in Dortmund wurden 1993 (Weströhre) und 1994 (Oströhre) fertiggestellt. Zuletzt geprüft wurden die Elemente am Tunnel in Wambel laut Straßen.NRW im Jahr 2018.

Zuletzt gab es einen langen Stau in Dortmund, weil der Tunnel der B236 teilweise gesperrt war. Eine defekte Schranke hatte zu einer Störung geführt.