Drei Verletzte

Dortmund: Schwerer Unfall – Mann stirbt im Krankenhaus

Wegen eines schweren Autounfalls war die B236 in Dortmund stundenlang gesperrt. Nun erliegt ein Mann seinen schweren Verletzungen.

Update: Montag (20. Juni), 15.25 Uhr: Dortmund – Schlimmes Ende eines schweren Unfalls auf der B236 von Dortmund in Fahrtrichtung Lünen. Wie die Polizei am Montag (20. Juni) mitteilt, ist ein 51-jähriger Dortmunder an den Folgen seiner Verletzungen gestorben.

Stadt:Dortmund
Vorfall:Unfall auf B236
Behörde:Polizei Dortmund

Dortmund: Drei Verletzte nach schwerem Unfall auf B236 am Donnerstag

Der Mann saß in seinem Wagen, als ein Auto nahezu ungebremst in das Auto des Verstorbenen und ein weiteres Auto krachte. Der Unfallverursacher stand vermutlich unter Alkohol oder Drogeneinfluss.

Update, Freitag (10. Juni), 9.25 Uhr: Bei dem schweren Unfall auf der B236 in Dortmund sind am Donnerstagabend (9. Juni) drei Menschen verletzt worden. Das teilt die Polizei Dortmund auf Anfrage von RUHR24 mit. Zudem gibt es erste Details zum Unfallhergang.

Demnach soll der Fahrer eines Kombis „nahezu ungebremst“ in zwei weitere Autos an der Ampelkreuzung am Ende der B236 gefahren sein. Durch den heftigen Aufprall wurden die Insassen in den vorderen Fahrzeugen schwer verletzt. Die drei Autos wurden bei dem Crash komplett zerstört.

Der Unfallfahrer kam mit leichten Blessuren davon, sagte ein Sprecher der Polizei Dortmund. Ihm wurde nach dem Unfall eine Blutprobe entnommen. Eine solche kann die Polizei anordnen, wenn der Verdacht besteht, dass der Fahrer Alkohol oder Drogen konsumiert haben könnte oder Lebensgefahr bei einem der Unfallopfer besteht.

Die zweispurige B236 zwischen Dortmund und Lünen hat streckenweise den Charakter einer Autobahn. Das Ende der Bundesstraße ist jedoch zumindest tagsüber gut einzusehen. Dort herrscht in der Regel Tempo 80. Nach Angaben der Polizei Dortmund kommt es dort jedoch unregelmäßig immer wieder zu teils schweren Unfällen.

Dortmund: Polizei sperrt B236 nach schwerem Unfall für mehrere Stunden

Erstmeldung, Freitag (10. Juni), 6.45 Uhr: Trümmerteile, zerstörte Fahrzeuge und viel Blaulicht: Ein schwerer Autounfall hat in der Nacht Feuerwehr sowie Polizei in Dortmund beschäftigt. Der nördliche Teil der B236 musste für einige Stunden gesperrt werden. Seit 5.30 Uhr ist die Strecke aber wieder frei.

Bei einem schweren Unfall auf der B236 in Dortmund gab es mehrere Verletzte.

Gegen 22 Uhr waren an der Ampelkreuzung am Ende der nördlichen Ausbaustrecke (B236n) zwischen B54 und A2 mehrere Autos ineinander gefahren. Der Aufprall muss heftig gewesen sein, die Autos wurden stark beschädigt.

Nach bislang unbestätigten Informationen unserer Redaktion wurden bei dem Unfall mehrere Menschen teilweise schwer verletzt (alle News zu Unfällen und Verkehr auf RUHR24 lesen). Für die Unfallaufnahme sperrte die Polizei Dortmund die B236 für mehrere Stunden. Wie genau es zu dem Unfall kam, ist noch unklar.

Bei einem weiteren Unfall auf der B236 in Richtung Dortmund ist ein Autofahrer wie durch ein Wunder nur leicht verletzt worden. Ein umgestürzter Baum hatte seinen Wagen zerquetscht. Wir berichten weiter.

Rubriklistenbild: © Axel Ruch/VN24

Mehr zum Thema