Unfall in Dortmund

Frau und Kind nach Unfall in der Nordstadt schwer verletzt - Ampelanlage fiel aus

Unfall in der Mallinckrodtstraße in Dortmund. Foto: Daniele Giustolisi/Dortmund24
+
Unfall in der Mallinckrodtstraße in Dortmund

Nach einem Unfall in Dortmund ist es zu Verkehrsbehinderungen gekommen. Eine Ampelanlage war ausgefallen, die Polizei regelte den Verkehr.

  • Bei einem Unfall in der Nordstadt von Dortmund sind am Samstag (16. November) zwei Personen schwer verletzt worden.
  • Ein Kind und eine Frau wurden in ein Krankenhaus gebracht.
  • Nach dem Unfall regelte die Polizei den Verkehr auf der Mallinckrodtstraße.

Update, Samstag (16. November), 17.31 Uhr: Mittlerweile fließt der Verkehr auf der Mallinckrodtstraße in Dortmund wieder normal. Nach einem Unfall hatte es an der Kreuzung zur Bornstraße Behinderungen und zeitweise kleinere Staus gegeben.

Unfall in Dortmund: zwei Verletzte auf der Mallinckrodtstraße

Ursprungsmeldung, Samstag (16. November), 15.29 Uhr: Schwerer Unfall in Dortmund: Wie die Polizei RUHR24 auf Nachfrage bestätigt hat, sind auf der Mallinckrodtstraße in Dortmund am Samstag (16. November) zwei Autos kollidiert. Dabei wurden zwei Personen schwer verletzt - ein Kind und eine Frau.

Beide wurden nach dem Unfall in ein Krankenhaus gebracht. "Sie sind aber nicht in Lebensgefahr", sagte ein Sprecher der Polizei gegenüber dieser Redaktion. Zum genauen Unfallhergang machte die Polizei zunächst keine Angaben.

Ampel auf der Mallinckrodtstraße bei Unfall in Dortmund beschädigt

Fest steht aber: Bei dem Unfall in Dortmund wurde eine Ampel beschädigt. Diese ist daraufhin ausgefallen, was für Probleme sorgt. Derzeit ist die Polizei vor Ort und regelt den Verkehr. Dennoch bildeten sich um die Kreuzung Mallinckrodtstraße/Bornstraße Staus, bei denen laut verkehr.nrw aktuell mit bis zu 10 Minuten Verzögerung zu rechnen ist.

Auch in Düsseldorf-Golzheim kam es gerade erst zu einem tragischen Unfall. Ein Fußgänger wurde von einem Auto erfasst und zwei weiteren überrollt. Dabei wurde er lebensgefährlich verletzt.