Polizei ermittelt

Video kursiert: Dortmunder Disko-Türsteher schlägt Frau nach Ohrfeige zu Boden

Ein im Internet kursierendes Video aus einer Dortmunder Disko zeigt brutale Szenen. Eine Frau und ein Türsteher geraten aneinander – dann eskaliert es.

Dortmund – „Du gottverdammter Hur......., deine Mutter ist eine Hu...“ es sind diese Worte, die ein Video einleiten, das aus dem Eingangsbereich der Dortmunder Disko „Rush Hour“ stammen. Eine Frau in Minirock und Blazer steht vor der Kasse und spricht diese Worte in Richtung eines Türstehers.

DiskothekRush Hour
AdresseIm Spähenfelde 51, 44143 Dortmund
GeschäftsführerEduard Kelberer

Brutale Szenen im „Rush Hour“ in Dortmund – Türsteher und Frau schlagen sich gegenseitig

Was davor passiert, zeigt das Video nicht. Nur 25 Sekunden kursieren derzeit auf mehreren Plattformen im Netz. Entsprechend dünn sind die Informationen zum Grund der Eskalation in der Dortmunder Nordstadt-Diskothek. Das Video zeigt aber, dass der Türsteher sich die Beleidigungen nicht gefallen lässt. Er ruft: „Ich fi... dich.“ Dann eskaliert die Situation.

Die Frau mit blondem, langen Haar breitet ihre Arme aus, läuft auf den Türsteher zu, schreit „Ja komm doch, komm, fi.. mich!“. Dann setzt sie zur Ohrfeige an und schlägt dem Türsteher mit voller Wucht vor die Wange.

Türsteher im Dortmunder „Rush Hour“ schlägt Frau nieder, die ihn ohrfeigt

Der wiederum lässt keine Sekunde vergehen, setzt zum direkten Gegenschlag an, ebenfalls via Ohrfeige. Doch die ist so kräftig, dass es nicht nur laut knallt, sondern dass die Blondine aufgrund der Wucht nach hinten fliegt und zu Boden geht.

Ein weiter Mann, der im Video zu sehen ist, schaut sich die Szenerie von einem Barhocker an, tut aber sonst nichts weiter. Im Hintergrund ruft ein Mann „Richtig so, jawoll“. Die zu Boden gegangene Frau zupft sich den Rock und die Haare zurecht, wirkt mitgenommen, aber bleibt nicht liegen und ist bei Bewusstsein.

Kurios: Erst im August war die Situation an der „Rush Hour“-Kasse eskaliert, als eine 36-jährige Frau randalierte. Die alkoholisierte Frau musste in der Folge von der Dortmunder Polizei an Händen und Füßen gefesselt in Gewahrsam gebracht werden.

19-Jährige erstattet Anzeige gegen „Rush-Hour“-Türsteher in Dortmund

Zum aktuellen Fall liegt inzwischen auch der Polizei Dortmund das Video, wie eine Sprecherin dem Portal DerWesten bestätigte. Demnach habe die 19-Jährige Anzeige erstattet und sich bei dem Vorfall leicht verletzt. Zu dem Türsteher gäbe es bislang noch keine Informationen (Hier weitere Dortmund-News bei RUHR24 lesen).

Gegenüber RUHR24 hat sich das „Rush Hour“ noch nicht geäußert, eine Anfrage liegt vor. Ein Anwalt der Dortmunder Diskothek gab aber gegenüber DerWesten an, die Ermittlungen der Polizei „umfassend und uneingeschränkt“ unterstützen zu wollen. Er bedauere, dass das Video „unkontrolliert in der Öffentlichkeit (weiter) verbreitet werde.“

Rubriklistenbild: © Hans Blossey/Imago

Mehr zum Thema