Zivilcourage gezeigt

Dortmunder verhindert Vergewaltigung und wird aufgefordert, mitzumachen

Ein Mann aus Dortmund hat vor knapp vier Jahren eine Vergewaltigung verhindert. Jetzt ist er für einen Preis der ZDF-Sendung Aktenzeichen XY nominiert.

Dortmund – Ende 2018 hat Kevin Knapp in Dortmund eine Vergewaltigung verhindert. Die Dortmunder Polizei hat den damals 24 Jahre alten Mann jetzt für einen Preis der ZDF-Sendung Aktenzeichen XY vorgeschlagen. Mit dem „XY-Preis 2022“ soll Zivilcourage belohnt werden.

VorfallVersuchte Vergewaltigung
TatortWestendorfstraße, Dortmund
SendungAktenzeichen XY... ungelöst, ZDF

Dortmunder verhindert mit Zivilcourage Vergewaltigung in Aplerbeck

Kevin Knapp war am 13. November 2018 mit der U-Bahn in Dortmund unterwegs. Gegen 21.15 Uhr ist er an der Haltestelle Westendorfstraße in Dortmund-Aplerbeck ausgestiegen. Dort habe er mitbekommen, wie ein Mann eine 19-jährige Frau ansprach, wie Kevin Knapp gegenüber der ZDF-Sendung sagt.

„Für mich sah das im ersten Moment so aus, als würde hier einer auf seine Freundin warten“, beschreibt der Mann aus Dortmund die Situation an der Stadtbahnstation. Das habe sich aber geändert, als es zu einem Streit kam. Der 28 Jahre alte Angreifer habe versucht, die Frau in die Büsche zu ziehen, sie habe um Hilfe geschrien.

Dortmunder stellt sich gegen Angreifer und verhindert Übergriff an Bahnstation

Kevin Knapp habe sofort reagiert und sei zu den beiden hingelaufen. „Ich habe ihn zur Rede gestellt, ihn
aufgefordert, aufzuhören“, sagt er. Der Angreifer habe daraufhin versucht, ihn zu überreden, bei der Tat mitzumachen.

Der 28-Jährige habe immer wieder nach der Frau gegriffen, obwohl Kevin Knapp versucht habe ihn wegzuziehen und sich zwischen die beiden gestellt habe. „Ich wusste ja auch nicht, ob der Mann eine Waffe bei sich hat und sie gegen mich einsetzen würde“, berichtet der Dortmunder, dass er trotz aller Zivilcourage Angst hatte.

Angreifer wird nach versuchter Vergewaltigung an Haltestelle in Dortmund verurteilt

Kevin Knapp und die junge Frau haben versucht, von der Haltestelle auf die Straße zu flüchten. Dabei seien sie weiterhin von dem Angreifer verfolgt worden sein. Die junge Frau habe währenddessen die Polizei gerufen, Kevin immer wieder versucht den 28-Jährigen abzuwehren.

Wenig später seien die Polizisten in Aplerbeck eingetroffen und haben den Angreifer festgenommen, berichtet Kevin Knapp gegenüber Aktenzeichen XY. Nach der Festnahme haben die Beamten festgestellt, dass der 28-Jährige betrunken war. Er wurde im Nachgang allerdings nur zu einer Geldstrafe verurteilt.

Ein Mann aus Dortmund hat eine Vergewaltigung verhindert und ist jetzt für einen ZDF-Preis nominiert. (Symbolbild)

Dortmunder wird für Preis für Zivilcourage von ZDF-Sendung Aktenzeichen XY nominiert

Kevin Knapp ist durch seine Zivilcourage als Held hervorgegangen. Zum einen hat er eine Vergewaltigung verhindert und damit eine junge Frau vor einem größeren Trauma bewahrt. Außerdem hat die Dortmunder Polizei den jungen Mann für den „XY-Preis 2022 – Gemeinsam gegen das Verbrechen“ vorgeschlagen.

Die Jury von Aktenzeichen XY belohnt mit diesem Preis jedes Jahr Menschen für das Verhindern eines Verbrechens. Drei Preisträgern winkt eine Trophäe, sowie ein Preisgeld von jeweils 10.000 Euro. Nach der Verhinderung einer Vergewaltigung gehört dieses Jahr auch Kevin Knapp aus Dortmund zu den Kandidaten.

Der Fall wird in der „Aktenzeichen XY... ungelöst“-Sendung am Mittwoch (3. August) noch einmal vorgestellt. In derselben Show werden auch zwei Fälle aus Essen aus den 1990er-Jahren behandelt. Die Polizei erhofft sich neue Hinweise zu den sogenannten Cold Cases um einen Kindermörder (mehr News aus dem Ruhrgebiet bei RUHR24).

Rubriklistenbild: © Uwe Koch/Eibner/Imago; Rüdiger Wölk/Imago

Mehr zum Thema