Bis 2030

Dortmund für besondere Mission ausgewählt – Stadt muss Ziel bis 2030 erreichen

Die Stadt Dortmund wurde von der EU-Kommission für ein spezielles Programm ausgewählt. Dabei soll ein bestimmtes Klimaziel erreicht werden.

Dortmund – Bis 2030 soll die Stadt Dortmund klimaneutral werden. Dafür hat die Stadt bereits Maßnahmen eingeleitet, zum Beispiel den Ausbau von Fotovoltaik-Anlagen. Zusätzlich dazu nimmt Dortmund jetzt an einem Programm der EU-Kommission teil.

StadtDortmund
Einwohner587.010 (2019)
OberbürgermeisterThomas Westphal (SPD)

Dortmund: Stadt für EU-Mission zur Klimaneutralität ausgewählt

Die Stadt hatte sich im Januar für das Klimaprogramm der EU beworben. Jetzt ist Dortmund als eine von hundert europäischen Städten für die Mission zur Klimaneutralität ausgewählt worden. Auf dem Weg dahin prüft die Stadt jetzt weitere Strategien, um das Ziel bis 2030 zu erreichen.

Nach der Prüfung wird Dortmund stadtweit über den weiteren Weg abstimmen. Die Ergebnisse werden dann in einem Vertrag mit der EU festgehalten. Der sogenannte „Climate City Contract“ soll die Strategien für das Ziel der Klimaneutralität bis 2030 festhalten. Der Vertrag soll auf einer „umfassenden Bestandsaufnahme“ basieren, so die Stadt Dortmund.

Dortmund: Mehrere NRW-Städte bei Klimaprogramm dabei

In Dortmund bestehen schon Maßnahmen, um Klimaneutralität zu erreichen. Dazu gehört auch die effiziente Wärmeversorgung von Gebäuden. Die bestehenden Strategien sollen auch in den Vertrag mit der EU einfließen (mehr News aus Dortmund bei RUHR24).

An dem Klimaprogramm der EU nehmen hundert Städte in ganz Europa teil. Aus Deutschland sind außer Dortmund noch die NRW-Städte Aachen und Münster dabei. Auch Dresden, Frankfurt am Main, Heidelberg, Leipzig, Mannheim und München machen bei dem EU-Programm mit.

Dortmund: Klimaneutralität soll bis 2030 erreicht werden

Die Stadt Dortmund und die anderen Städte bekommen dank des Programms eine besondere Beratung. Diese sei „speziell auf ihre Bedürfnisse ausgerichtet“, so die Stadt Dortmund. Die Teilnehmer des Programms sollen auch ein Label von der EU erhalten. Dadurch würde in Zukunft der Zugang zu Fördermitteln von EU, Bund und Ländern einfacher sein.

Die Stadt Dortmund wird von der EU bei einem Klimaprogramm unterstützt.

Die Stadt selbst hatte bereits von der Auswahl der EU-Kommission ein eigenes Programm für Klimaneutralität entwickelt. Im „Handlungsprogramm Klima-Luft 2030“ und im „Sofortprogramm Klima“ wurden schon Strategien festgehalten. Jetzt soll zusätzlich noch das EU-Programm die Klimaneutralität bis 2030 bringen.

Rubriklistenbild: © Werner Otto/Imago

Mehr zum Thema