Dortmund: Stadt baut Großsporthalle im Unionviertel - Platz für mehr als 3.000 Zuschauer

Der U-Turm vom Königswall gesehen. Foto: Daniele Giustolisi
+
Der U-Turm vom Königswall gesehen. Foto: Daniele Giustolisi

Dortmund/NRW - Die Sporthallen in Dortmund sind marode. Neben Sanierungen und Verschiebungen will die Stadt auch eine neue Großsporthalle hinter dem FZW bauen.

Die Sporthallen in Dortmund sind marode. Neben Sanierungen und Verschiebungen will die Stadt auch eine neue Großsporthalle hinter dem FZW bauen.

  • Die neue Sporthalle soll an der Straße "Übelgönne" hinter dem FZW entstehen.
  • Die Großsporthalle im Unionviertel soll Platz für rund 3.250 Zuschauer bieten.
  • Sie soll für Schul- und Vereinssport genutzt werden können.

Dortmund bekommt neue Sporthalle am FZW

Dortmund bekommt eine neue Sporthalle. Entstehen soll der Neubau an der "Übelgönne" hinter dem FZW im Unionviertel. Das hat der Stadtrat heute entschieden (26. September).

Dort, wo bislang ein Parkplatz im Unionviertel ist, sollen künftig Schüler und Vereine trainieren. Die Halle biete nach Angaben der Stadt aber auch bei Sportveranstaltungen Platz für rund 3.250 Zuschauer.

Marode Sporthallen sorgen für Engpässe

Damit reagiert die Stadt Dortmund auf eine ganze Reihe maroder Hallen. Teilweise mussten Hallen geschlossen werden.

Das sorgte für Engpässe im Schulunterricht und bei Vereinen. Bis 2021 werden die Hallen an 20 Schulen saniert. Werden künftig neue Schulen gebaut, sollen dort ebenfalls neue Hallen entstehen.

Stadt Dortmund erstattet Fahrtkosten

Deshalb sollen Dortmunder nun auch in Sporthallen der Umlandgemeinden trainieren können. Einen Teil der Fahrtkosten dorthin will die Stadt Dortmund übernehmen.

Für die kommenden Sommertrainingszeiten sollen dann wieder genügend Kapazitäten zur Verfügung stehen, kündigte die Stadt an.