"SS Siggi" schlägt mit Gehstock auf 25-Jährigen ein - Polizei Dortmund sucht Zeugen

+
Siegfried "SS Siggi" Borchardt mit seinem Gehstock am Rathaus in Dortmund. Foto: Roland Weihrauch/dpa

Dortmund/NRW - Der bekannte Rechtsextremist "SS Siggi" hat in Dortmund auf einen 25-Jährigen eingeschlagen. Jetzt sucht die Polizei Zeugen. Hier die Infos.

Der bekannte Rechtsextremist "SS Siggi" soll am Samstag (7. September) in Dortmund auf einen 25-Jährigen eingeschlagen haben. Dieser soll dem linken politischen Spektrum angehören. Jetzt sucht die Polizei Zeugen.

  • "SS Siggi" und zwei weitere Rechtsextremisten trafen in der U-Bahn-Station "Unionstraße" auf den 25-Jährigen.
  • Erst beleidigten sie ihn, dann habe der 65-Jährige mit seinem Gehstock zugeschlagen.
  • Die Soko "Rechts" sucht jetzt Zeugen der Tat.

Dortmund: Soko "Rechts" sucht Zeugen nach Schlägerei mit Rechtsextremen

Update, Mittwoch (11. September), 13.08 Uhr: Nachdem Rechtsextreme am vergangenen Samstag in Dortmund auf einen 25-Jährigen eingeschlagen haben soll, sucht die Polizei nun Zeugen der Tat.

Auf dem Video der Überwachungskamera in der U-Bahn-Station "Unionstraße" sei zu sehen, dass mehrere Menschen auf den Vorfall aufmerksam geworden seien. Dort hatte gegen 14 Uhr "SS Siggi", ein bekannter Rechtsextremer, einem jungen Mann mit seinem Gehstock ins Gesicht geschlagen.

Die Polizei Dortmund bittet die Zeugen sich unter 0231/132 7441 zu melden.

Rechtsextreme pöbeln 25-Jährigen aus dem linken Spektrum an

Ursprungsmeldung: Wie die Polizei Dortmund heute (9. September) berichtet, war der 25-Jährige am Samstag gegen 14 Uhr mit der U-Bahn aus der Innenstadt in Richtung Dortmund-Dorstfeld unterwegs. An der Haltestelle "Unionstraße" stieg er aus.

Dort pöbelten ihn drei bekannte Rechtsextremisten aus Dortmund (65, 49 und 39) an. Das Opfer soll nach Angaben der Polizei dem linken politischen Spektrum angehören und war den Neonazis offenbar bekannt. Anschließend soll ihm der 65-Jährige mit seinem Gehstock mehrfach ins Gesicht geschlagen haben. Das 25-jährige Opfer wandte sich daraufhin an einen Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes.

"SS Siggi" in Dorstfeld festgenommen

Die Pressestelle der Polizei Dortmund wollte weder bestätigen noch dementieren, dass es sich bei dem Schläger um Siegfried "SS Siggi" Borchardt handelt. Dieser ist jedoch 65 Jahre alt und mit einem Gehstock unterwegs. Zuletzt war er auf einer Neonazi-Demo in Herne dabei. Borchardt saß bereits häufiger im Gefängnis. Zuletzt wanderte er für mehrere Monate hinter Gitter, weil er Polizisten beleidigt hatte.

Die drei Tatverdächtigen nahmen die nächste Bahn nach Dorstfeld und wurden von Polizisten kurz darauf am Wilhelmplatz festgenommen. Die Aufzeichnungen der Sicherheitskamera in der U-Bahn-Station "Unionstraße" wurden gesichert.

+++ Sierau über seine Zukunft: „Werde auf jeden Fall nicht im Tatort mitspielen“+++

Die Polizei Dortmund ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung. Der Staatsschutz geht von einer politisch motivierten Straftat aus.