Züge umgeleitet

Dortmund: Wichtige Bahn-Strecke war wegen Leichenfund voll gesperrt

In Dortmund-Dorstfeld gab es am Donnerstagabend einen großen Einsatz der Feuerwehr und der Polizei.
+
In Dortmund-Dorstfeld gab es am Donnerstagabend einen großen Einsatz der Feuerwehr und der Polizei.

In Dortmund musste am Donnerstagabend (28. Oktober) die wichtige Bahnstrecke Richtung Bochum gesperrt werden – aus einem schlimmen Grund.

Update, Donnerstag (28. Oktober), 22.05 Uhr: Der Notarzteinsatz auf der Bahnstrecke in Dortmund-Dorstfeld ist laut Deutscher Bahn beendet. Die Züge verkehren nun wieder auf dem Regelweg. In der Folge kann es aber noch zu Verspätungen und auch zu Teilausfällen kommen.

Dortmund: Sperrung der Bahnstrecke in Dorstfeld – Polizei ermittelt

Erstmeldung, Donnerstag (28. Oktober), 21 Uhr: Dortmund – Nach einem Notarzteinsatz auf der Bahnstrecke zwischen Dortmund und Bochum ist der Abschnitt in Dortmund-Dorstfeld auf Höhe des S-Bahnhalts gesperrt. Davon betroffen sind am Donnerstagabend (28. Oktober) die Züge der Linien RE6, RE11, S1, S2 und S4.

Dortmund: Tote Person in Gleisen gefunden – Bahnstrecke gesperrt

Die Züge halten am nächsten Bahnhof und warten dort die Dauer der Streckensperrung ab oder werden nach Möglichkeit umgeleitet. Es kommt zu Verspätungen und Teilausfällen. Eine Sprecherin der Deutschen Bahn sagte unserer Redaktion, der Fernverkehr werde über Herne umgeleitet.

Deutsche Bahn: Strecke in Dortmund wegen „Personenschaden“ gesperrt

Der Grund für die Streckensperrung sei ein „Personenschaden“, hieß es von den Einsatzkräften vor Ort gegenüber RUHR24. Die Sprecherin der Deutschen Bahn bestätigte gegenüber unserer Redaktion, dass in Dortmund-Dorstfeld offenbar ein Mensch tot aufgefunden wurde. Die Polizei ermittelt zur Stunde die Details zum Vorfall.

Mehr zum Thema