Romantik im Ruhrgebiet

Dortmund: „12 Dates am Abend“ – besonderes Event für Singles geplant

Als Single ist es heutzutage gar nicht so einfach, den Partner fürs Leben zu finden. Ein Speed-Dating-Event in Dortmund soll die Partnersuche leichter machen.

Dortmund – Als Single hat man es nicht einfach: Beim Online-Dating schwindet schnell das Interesse und im realen Leben jemanden zu treffen, ist wie ein Sechser im Lotto. Um die Partnersuche nicht weiter dem Schicksal zu überlassen, finden in Dortmund ab sofort regelmäßig Speed-Datings statt. Mit klassischem Dating haben sie wenig gemein.

VeranstaltungSpeed-Dating
OrtDortmund
Nächstes Event26. November 2021

Dortmund: „Face-To-Face-Dating“ kommt nach Dortmund – Partnersuche mal anders

Wer das Wort „Speed-Dating“ hört, hat direkt ein ganz bestimmtes Bild im Kopf: Verzweifelte Singles an Tischen, die sich über Gott und die Welt versuchen zu unterhalten und dabei merken, dass sie überhaupt nicht zueinander passen.

Dieses Bild vermitteln uns gerne Filme und Serien. Dass es aber auch anders geht, soll das „Face-to-Face-Dating“ beweisen. Dabei handelt es sich um eine Reihe von Dating-Events, die nicht nur in Dortmund, sondern in ganz Deutschland und sogar auf Mallorca stattfinden. Erfinder der Veranstaltungen ist Nico Hetschold.

Speed-Dating in Dortmund: Hunderte Singles wollen sich im „analogen Leben“ kennenlernen

Hetschold bekam die Idee, nachdem er von seiner Freundin verlassen wurde und beim Online-Dating wenig Erfolg hatte, berichtete die Mallorca Zeitung im Mai 2019.

Damals ging Face-To-Face-Dating gerade an den Start und fand zum ersten Mal auf Mallorca statt. Singles sollten sich ohne Online-Dating in entspannter Atmosphäre im echten, „analogen“ Leben kennenlernen. So jedenfalls die Theorie hinter den Events.

Aber kann das klappen? Während der Corona-Pandemie waren Veranstaltungen dieser Art nicht erlaubt und Face-To-Face-Dating lag deswegen erst einmal auf Eis. Doch das Interesse am analogen Dating scheint groß zu sein: Allein in Dortmund sollen in den kommenden Monaten drei weitere Events stattfinden.

100 Personen können beim Speed-Dating in Dortmund teilnehmen – 12 Dates pro Abend

Der Auftakt war am vergangenen Freitag (22. Oktober). Der nächste Termin ist für den 26. November geplant. Zwei weitere folgen im Januar und Februar 2022. „Wir werden überrannt. Wir haben 50 Prozent mehr Teilnehmer als vor Corona“, sagt Hetschold gegenüber den Ruhr Nachrichten (Bezahlinhalt).

Insgesamt 100 Personen können sich für einen Dating-Abend anmelden. Am Ende des Abends soll jeder Single zwölf potenzielle Partner oder Partnerinnern kennengelernt haben. Besucht werden während des Datings drei unterschiedliche Bars.

Singles können sich nach dem Dating beim Abschlussevent noch näher kennenlernen

In jeder Bar treffen acht Singles aufeinander – vier Frauen und vier Männer, wobei die Teilnehmer in unterschiedliche Altersgruppen geteilt werden. Nach anderthalb Stunden ist Schluss und die nächste Bar wird angesteuert. Insgesamt 4,5 Stunden dauert das Dating-Event also.

Nach der letzten Bar gibt es ein Abschlusstreffen, bei dem alle Teilnehmer noch einmal zusammenkommen. Dabei können die Singles ihre Nummern austauschen und entscheiden, wenn sie nach dem Abend wiedersehen wollen oder nicht (mehr Nachrichten aus dem Ruhrgebiet bei RUHR24).

Preis fürs Speed-Dating in Dortmund ist hoch – lohnt sich der finanzielle Aufwand?

Und hier liegt der große Unterschied zum normalen Speed-Dating: Denn durch die Abschlussparty und die ausführliche Zeit zum Kennenlernen in den Bars haben die Singles nicht nur wenige Minuten für sich, sondern einen ganzen Abend. Wer mag, kann nach der Abschlussparty weiterziehen und das Kennenlernen fortsetzen.

Ganz günstig ist der Dating-Spaß aber nicht: Für die Auftaktveranstaltung am vergangenen Freitag (22. Oktober) mussten die Singles 17,90 Euro hinlegen. Für künftige Events steigt der Preis auf 18,90 Euro. Dabei muss jeder für sich entscheiden, ob sich der Preis für das Dating lohnt.

Immerhin müssen Getränke in den Bars selbst bezahlt werden und Initiator Rico Hetschold gibt ganz offen zu, dass die Erfolgsquote seines Face-To-Face-Datings nicht sonderlich hoch ist: Sie liegt gerade mal bei 18 bis 20 Prozent.

Singles melden sich heutzutage eher beim Online-Dating an, als es im echten Leben zu probieren. 

Anmeldung beim Speed-Dating in Dortmund funktioniert auch zu zweit

Hetschold rechtfertigt die Quote gegenüber den Ruhr Nachrichten damit, dass sich die Singles bei seinem Event auch wirklich kennenlernen wollen: „Wen man da wiedersehen will, den findet man also wirklich im echten Leben gut.“

Anmelden kann man sich für das Dating-Event nicht nur alleine, sondern auch zu zweit. Melden sich zum Beispiel zwei befreundete Singles an, dann können sie gemeinsam von Bar zu Bar hoppen. Falls man alleine teilnimmt, bekommt man am Dating-Abend einen Partner zugeteilt. Das sei wichtig, um die Sicherheit unter den Teilnehmern zu erhöhen. Eine Anmeldung ist unter der Website von Face-To-Face-Dating jederzeit möglich.

Rubriklistenbild: © Jens Kaleane/dpa, RUHR4, Collage: RUHR24

Mehr zum Thema