Deutsche Initiative

Dortmunder Geschäfte müssen Türen schließen und Lichter ausschalten

Eine deutsche Initiative sorgt dafür, dass Geschäfte ihren Energieverbrauch überdenken. Womöglich kommt das bald auch in Dortmund zum Vorschein.

Dortmund – Auf dem Westenhellweg in Dortmund tummeln sich jeden Tag zahlreiche Menschen und gehen shoppen. Große Schaufenster leuchten hell und ziehen Kundinnen und Kunden an. Auch die offenen Ladentüren heißen Shopping-Lustige willkommen. Doch das soll sich jetzt ändern.

Initiative Klimaschutzoffensive des Handels
Förderung seit 2017 durchdie Nationale Klimaschutzinitiative (NKI) des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK)
Zielklimafreundlich wirtschaftender Einzelhandel

Dortmunder Westenhellweg soll auch dunkel Kundinnen und Kunden anlocken -mithilfe von Plakaten

Eine Kampagne aus Deutschland sorgt dafür, dass Shops im Einzelhandel nun Strom und Gas sparen. Mit einer Plakat-Aktion ruft die Initiative „Klimaschutzoffensive des Handels“ dazu auf, dass Türen geschlossen bleiben und die Beleuchtung in Einkaufsgeschäften, beispielsweise in den Schaufenstern, reduziert werden.

Insbesondere jetzt ist es eine schwierige Zeit für viele Einzelhändlerinnen und Einzelhändler. Die Energiepreise steigen schließlich für alle.

Die Klimaschutzoffensive des Handels erhofft sich, mit der Plakat-Kampagne nicht nur etwas Gutes gegen den Klimawandel zu tun, sondern möchte vor allem dem Einzelhandel mit der Idee unter die Arme greifen. Es müssen Wege der Kostenminimierung während der Energiekrise gefunden werden.

Shops auf dem Westenhellweg in Dortmund verliert beim Energiesparen im besten Fall keine Kundschaft

Das flächendeckende Energie-Sparen im Einzelhandel soll sich nicht negativ auf die Kundschaft der Shops auswirken. Hierfür hat die Initiative Plakate zum Anbringen in den Läden designt. Laden-Besitzerinnen und Besitzer können die Plakate gut lesbar positionieren, zum Beispiel in die Türen und Fenster hängen. Doch was genau steht auf den Plakaten der Spar-Aktion?

Auch auf der Shopping-Meile Westenhellweg in Dortmund wird bald Energie gespart.

Auf den Plakaten steht deutlich und groß: „Tür zu, Geschäft offen!“ oder „Wir machen abends das Licht aus! Jetzt gemeinsam Energie sparen.“ Somit werden die Menschen auf die Theamtik hingewiesen und bestenfalls nicht von den geschlossenen Türen oder der dunkleren Atmosphäre abgeschreckt.

Belichtung macht nämlich einen großen Werbeeffekt aus, wenn es um Kauf-Verhalten geht. Die Plakate sollen ein effizientes Energiesparen sicherstellen, ohne jemanden abzuschrecken. Ein Amt in NRW warnt nun auch vor dem falschen Energiesparen. So kann die Senkung von Warmwassertemperatur zum Beispiel gesundheitliche Folgen haben.

Die Klimaschutzoffensive stehen für jedes Handelsunternehmen in Deutschland per Download verfügbar. Außerdem können sie per E-Mail kostenlos unter klimaschutz@hde.dev bestellt werden (mehr News aus Dortmund bei RUHR24).

Rubriklistenbild: © Sabrina Wagner/RUHR24

Mehr zum Thema