Einkaufen

Shopping in Dortmund: Die besten Geschäfte in der Innenstadt finden

Dortmund hat eine große Innenstadt. Aber wo kann man dort am besten einkaufen? Eine Übersicht.

Dortmund - Die Dortmunder Innenstadt gilt als beliebte Adresse für Shopping-Liebhaber aus dem Ruhrgebiet. Kein Wunder: Auf dem Westenhellweg, in der Thier-Galerie und in den vielen kleinen Nebenstraßen in der City reihen sich etliche Läden - große Marken und kleine Boutiquen - aneinander. Aber wo wird man ehesten fündig? Unsere Übersicht mit den besten Shopping-Adressen der Stadt liefert die Antwort.

StadtDortmund
Bekannteste ShoppingstraßeWestenhellweg
GeschäfteThier-Galerie, Galerie, Saturn, H&M, Zara (u.A.)

Dortmund-Innenstadt: Nicht nur in der Thier-Galerie können Shopping-Liebhaber einkaufen

Wer an die Dortmunder Innenstadt denkt, hat meist direkt das Bild der Thier-Galerie vor Augen. Doch die City hat noch viel mehr zu bieten als die 2011 eröffnete Shoppingmall am oberen Westenhellweg: die Kampstraße, die Kleppingstraße und das vergleichsweise unbekannte (aber sehenswerte!) Rosenviertel zwischen Ostenhellweg und Wallring zum Beispiel. Aber seht selbst.

Dortmund: Bekannte Shoppingadressen - die Thier-Galerie

Thier-Galerie: Dortmunds bekannteste Shoppingadresse darf in unserer Liste natürlich trotzdem nicht fehlen. Wer auf der Suche nach gängigen Marken im günstigen und gehobenen Preissegment ist und keine Lust hat, durch die ganze Stadt zu laufen, wird hier fündig. Dazu gibt es in der oberen Etage mehrere Fast-Food-Imbisse, einen Starbucks und die Gastronomie „Frittenwerk“ im Untergeschoss am Haupteingang.

In den vergangenen Monaten hat sich in der Thier-Galerie einiges getan: Mehrere Geschäfte, darunter große Marken wie Depot und Douglas, haben im vergangenen Jahr geschlossen. Und auch Burger King hat sich überraschend Anfang 2022 verabschiedet. Doch dafür haben andere Shops neu aufgemacht: Scotch & Soda und Guess Accessories.

Andere Marken, die sich in der Thier-Galerie befinden, sind (nur eine Auswahl, weitere Läden gibt es hier):

  • Thalia
  • Primark
  • H&M
  • dm
  • Intersport
  • Onygo
  • Hollister
  • Lacoste
  • Marc O‘Polo
  • Vero Moda
  • Esprit
Die Thier-Galerie in Dortmund ist die wohl bekannteste Shoppingadresse der Stadt.

Dortmunds bekannteste Shopping-Locations: Der Westenhellweg gehört definitiv dazu

Westenhellweg: Der Westenhellweg ist Dortmunds bekannteste Einkaufsstraße. Er hat eine Länge von insgesamt 900 Metern und zieht sich vom westlichen Wallring (am Dortmunder U) bis zum Ostenhellweg, wo er schließlich die Kleppingstraße mit ihren vielen Restaurants und Cafés kreuzt.

Bekannte Geschäfte auf dem Westenhellweg sind:

  • Saturn
  • H&M
  • Zara
  • Peek & Cloppenburg
  • Rossmann
  • Galeria
  • Mayersche Buchhandlung
  • Mango
  • Goertz
  • Rituals
  • Hunkemöller
  • Douglas
  • Butler‘s

Genauso wie in der Thier-Galerie kam es aber auch auf dem Westenhellweg im vergangenen Jahr - auch bedingt durch die anhaltende Corona-Pandemie und dem Lockdown - zu mehreren Schließungen. So hart dort beispielsweise Hallhuber im vergangenen Frühjahr dicht gemacht und auch der Biosupermarkt in einer Nebengasse des Westenhellweges musste nach nur einem Jahr Bestand wieder schließen.

Dafür kamen aber sowohl 2020 als auch 2021 mehrere neue Läden zum Westenhellweg, wie etwa die Outdoor-Kette Globetrotter gegenüber der Thier-Galerie, Dr. Martens, Dunkin‘ Donuts und Levi‘s.

Der Westenhellweg ist Dortmunds längste Shoppingmeile. Dort gibt es Geschäfte wie H&M, Zara oder Saturn (u.A.).

Shoppen in Dortmund: Am Ostenhellweg warten mehrere bekannte Marken und kleine Shops

Ostenhellweg: Der Ostenhellweg grenzt direkt an den Westenhellweg und führt zum Ostwall. Er ist deutlich kürzer als der Westenhellweg und hat ein nicht ganz so großes Shopping-Angebot. Ein paar bekannte Marken befinden sich dort aber trotzdem:

  • C&A
  • Depot
  • Maisons du Monde
  • dm
  • TK Maxx
Die Shop-Auswahl am Ostenhellweg ist nicht so groß wie am Westenhellweg, aber ein paar bekannte Marken gibt es dort trotzdem.

Kampstraße: Ein aufstrebender Prachtboulevard mit vielen Möglichkeiten

Kampstraße: Die Kampstraße galt noch bis vor wenigen Jahrzehnten als Prachtboulevard der Dortmunder Innenstadt. Sogar die Stadtbahn fuhr dort durch - noch heute erkennbar an den gut erhaltenen Gleisen auf der Fahrbahn.

Heute sind dort nicht mehr allzu viele Läden zu finden. Auch die Stadtbahn hat sich längst verabschiedet. Trotzdem könnte sich ein Besuch lohnen: Mit dem Tech-Shop Gravis und der Sport-Kette Decathlon haben sich dort zwei bekannte Marken angesiedelt, deren Sortiment in der Dortmunder Innenstadt einzigartig ist.

Und bald gibt es sogar noch einen Grund mehr, die Kampstraße zu besuchen: Am unteren Ende des Boulevards entsteht aktuell ein riesiges Studentenwohnheim mit Fitnessstudio und Rewe-Supermarkt. Warum das so besonders ist? Ganz einfach: Nach dem Aus von Rewe in der Thier-Galerie gab es in der City kaum noch Möglichkeiten, sich beim Shoppen einen Snack oder ein Getränk für zwischendurch zu holen. Der neue Lebensmittelhändler macht es möglich.

Das neue Studentenwohnheim an der Kampstraße in Dortmund soll viel Platz zum Verweilen bieten.

Rosenviertel: Ein kleines, aber feines Viertel mit individuellem Charme

Rosenviertel: Das Rosenviertel erstreckt sich hinter dem Ostenhellweg bis hin zum Ostwall und zeichnet sich durch kleine Gassen und individuelle, inhabergeführte Geschäfte aus. Hier gibt es beispielsweise das „Blumenhaus“, wo Kunden und Kundinnen nicht nur Pflanzen, sondern auch Dekorationsartikel und Textilien kaufen können.

In den beiden Second-Hand-Shops „Rosig“ könnten hingegen Vintage-Liebhaber voll auf ihre Kosten kommen. Dort gibt es gebrauchte, aber top erhaltene Kleidungsstücke von Luxusmarken wie Chanel, Gucci, Valentino oder Chloe. Eröffnet hat Rosig im Jahr 2004.

Im „Rosig“ gibt es top erhaltene Designer-Stücke zu erschwinglichen Preisen.

Betenstraße/Alter Markt: Influencern würde es hier sicherlich gefallen

Betenstraße: Die Betenstraße ist eine Seitenstraße des Westenhellwegs und kreuzt den Alten Markt. Auch wenn hier nicht viele Geschäfte gibt, hat es die Auswahl (die allerdings nicht ganz günstig ist!) dennoch in sich. Vor allem Influencern dürfte es hier gefallen: Am 8. August 2020 hatte dort die Schuhmarke „Copenhagen Studios“ eröffnet, die auf Instagram mit zahlreichen Social-Media-Stars zusammenarbeitet.

Ebenfalls auf der Betenstraße zu finden: Der Optiker „VIU Eyewear“, das britische Luxus-Dessous-Label „Rigby & Peller“ und die deutsche Modemarke „Closed“.

Der Alte Markt in Dortmund mit Restaurants, Kneipen und Cafés. In der angrenzenden Betenstraße gibt es hochpreisige, aber individuelle Labels.

Restaurants, Cafés und Boutiquen: Nach dem Shopping auf der Kleppingstraße essen gehen

Kleppingstraße: Die Kleppingstraße ist keine klassische Einkaufsmeile wie der Westenhellweg oder der Ostenhellweg. Stattdessen gibt es dort ein gemischtes Angebot aus Restaurants, Cafés und kleinen Geschäften wie Apotheken, Optikern oder inhabergeführten Boutiquen. Mit Adenauer & Co. hat es dorthin aber auch eine bekanntere Kette geschafft.

Vor allem hungrige Shopping-Liebhaber dürften auf der Kleppingstraße aber voll auf ihre Kosten kommen, denn nach einem anstrengenden Tag in der City eignet sich der Boulevard wunderbar zur Einkehr. Es gibt dort Restaurants wie das Alex, Extrablatt, bona‘ me, Sausalitos, Pasta Heaven oder die Cantine Souvlaki Bar.

Die Kleppingstraße in Dortmund erfüllt sämtliche gastronomische Wünsche nach einem anstrengenden Shopping-Tag in der Innenstadt.

Rubriklistenbild: © Lisa Krispin/RUHR24; Sabrina Wagner/RUHR24; Anika Hinz/RUHR24; Daniele Giustolisi/RUHR24

Mehr zum Thema