Schüsse am Bahnhof in Hörde: Polizei nimmt 18-jährigen Mann in Gewahrsam

+
Bahnhof Hörde und Hörder Bahnhofstraße. Foto: Daniele Giustolis/RUHR24

Dortmund/NRW - Am Bahnhof in Hörde hat die Polizei Dortmund einen Mann (18) in Gewahrsam genommen. Er soll Schüsse mit einer Schreckschusspistole abgegeben haben.

Am Bahnhof in Hörde hat die Polizei Dortmund in Nacht zu Sonntag einen 18-Jährigen in Gewahrsam genommen. Der Mann soll Schüsse mit einer Schreckschusspistole abgegeben haben.

  • Am Bahnhof in Hörde sind in der Nacht zu Sonntag Schüsse gefallen.
  • Die Polizei stieß in dem Dortmunder Stadtteil auf einen Mann mit einer Schreckschusspistole.
  • Zeugen gaben an, er habe in die Luft geschossen.

Beamte der Polizei Dortmund machten sich am Sonntag (13. Oktober) auf dem Weg zum Bahnhof im Stadtteil Hörde. Kurz nach Mitternacht waren sie alarmiert worden: es sollen Schüsse gefallen sein.

Dortmund: Schüsse am Bahnhof in Hörde

Im Bereich der U-Bahn-Gleise trafen die Polizisten dann auch auf einen verdächtigen 18-Jährigen. Dieser hielt mit seinem Fuß eine auf dem Boden liegende Schusswaffe fest.

Unter Vorhalt ihrer Dienstwaffe forderten die Beamten den Mann auf, sich von der Waffe zu entfernen, heißt es von der Polizei Dortmund. Sie brachten ihn zu Boden und fixierten ihn. Die Waffe sicherten die Polizisten und nahmen sie an sich.

Erste Ermittlungen ergaben nun, dass der 18-Jährige ohne festen Wohnsitz den Bahnhofsbereich in Hörde über eine Treppe an der Einmündung Hörder Bahnhofstraße/An der Schlanken Mathilde betreten hatte.

Bahnhof Hörde: 18-Jähriger schießt zweimal in die Luft

Dort hielt sich zu dem Zeitpunkt eine Gruppe junger Erwachsener auf. Gegenüber der Polizei gaben sie an, dass der Tatverdächtige plötzlich zwei Schüsse aus der Schreckschusspistole abgegeben habe. Dabei soll er in die Luft gezielt haben, verletzt wurde niemand.

Der Junge Mann musste anschließend mit aufs Polizeipräsidium. Die Ermittlungen dauern nun an.

In Lünen im Kreis Unna bekamen zwei Anwohner einen großen Schock, als sie aus ihrer Nachbarschaft mehrere Schüssen vernahmen. Ein Projektil traf sogar ihr Küchenfenster - sie alarmierten daraufhin umgehend die Polizei.