Polizei ermittelt

Dortmund: Säure-Anschlag auf Gesundheitszentrum – Mitarbeiter und Patienten evakuiert

Die Feuerwehr Dortmund musste wegen einer Attacke mit Buttersäure ausrücken.
+
Die Feuerwehr Dortmund musste wegen einer Attacke mit Buttersäure ausrücken. (Symbolfoto)

In Dortmund hat es am Mittwoch einen Anschlag mit einer speziellen Säure auf ein Gesundheitszentrum gegeben. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Dortmund – Ein Ärzte- und Rehazentrum in Dortmund-Eving ist am Mittwoch (22. September) mit Buttersäure attackiert worden. Wie die Polizei berichtet, habe eine unbekannte Person die übel riechende Säure auf das Gebäude geworfen.

StadtDortmund
Fläche280,7 km²
Einwohner603.167 (2020)

Dortmund: Säure-Anschlag auf Gesundheitszentrum – Mitarbeiter und Patienten müssen evakuiert werden

Dabei handelt es sich laut RUHR24-Informationen um das Ärzte- und Rehazentrum an der Minister-Stein-Allee 2. Die Mitarbeiterin einer dort ansässigen Praxis verständigte nach der Attacke die Polizei (mehr Nachrichten aus Dortmund auf RUHR24).

In der Folge musste das Gebäude geräumt werden. Zu diesem Zeitpunkt war unklar, ob eine Gesundheitsgefahr für Patienten und Mitarbeiter bestand. Betroffen von dem Einsatz waren nur etwas mehr als zehn Menschen. Mittwochnachmittags haben bekanntlich viele Arztpraxen geschlossen.

Säure-Attacke auf Gesundheitszentrum in Dortmund – Polizei bittet Zeugen um Hinweise

Verletzt wurde durch stark stinkende Buttersäure niemand. Im Einsatz war auch der Umweltdienst der Dortmunder Feuerwehr. Dieser bestätigte nach einer Analyse den ersten Verdacht, dass es sich bei der Substanz um Buttersäure handelt. Das Gebäude wurde anschließend gelüftet.

Die Polizei ermittelt wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung und bittet Zeugen um Hinweise zu einer verdächtigen Person. Hinweise bitte an die Kriminalwache unter 0231/132 7441.

Mehr zum Thema