Leere Supermarkttheken

Rewe-Filialen in Dortmund verbannen Frischetheken für immer aus dem Markt

Sie war so beliebt, das Aushängeschild eines guten Supermarktes - die Frischetheke. In einigen Dortmunder Supermärkten wird jetzt auf sie verzichtet.

Dortmund - Das Ende der Frischetheke ist auch in Dortmund angekommen. Einst gehörte sie zur Standard-Ausstattung, doch damit könnte bald Schluss sein. Immer mehr Supermärkte werden in Zukunft auf sie verzichten müssen. Denn der Gang zur Wursttheke wurde durch den Griff ins Kühlregal ersetzt.

Wenig Geld, keine Zeit: Das Ende der Frischetheke in Dortmund steht kurz bevor

Immer mehr Leute kaufen verpackte Ware. Ein Grund dafür ist, dass viele gerade stärker auf die Preise achten als vor ein paar Monaten. Die Qualität spielt aktuell weniger eine Rolle. Hauptsache, die Produkte sind günstig.

Aber auch das Einkaufsverhalten hat sich stark verändert. Gerade jüngere Leute wollen schnell durch den Supermarkt und nicht an der Frischetheke warten müssen, erklärt der Supermarktblog.

Personalmangel zwingt Dortmunder Supermärkte zu drastischen Maßnahmen: Kunden müssen verzichten

Wie viele andere Branchen ist auch der Einzelhandel stark vom Personalmangel betroffen. Es fehlt vielerorts an Mitarbeitern, die hinter der Theke die Kunden bedienen und beraten können.

Deshalb steht man in manchen Filialen früh Abends schon vor einer abgeräumten und leeren Bedientheke. Denn diese schließen früher als der Laden. Andere Geschäfte wollen in Zukunft ganz auf die Theke verzichten, wie auch der Rewe an der Märkischen Straße in Dortmund (mehr News aus Dortmund bei RUHR24).

Immer mehr Supermärkte schaffen die Frischetheke ab

Verzweifelte Lockangebote von Dortmunder Supermärkten als letzter Ausweg

Mithilfe von Rabatten versuchen einige Händler ihre Kunden wieder an die Theke zu locken. So soll man an bestimmten Tagen 20 Prozent auf frische Wurst sparen können. Indem sie ihr Angebot um vegane Produkte ergänzen, versuchten zuletzt zahlreiche Rewe-Märkte, ihre Frischetheken attraktiver zu machen. Doch es scheint so, als müssten die Supermärkte ihren Frischetheken auf lange Sicht beim Aussterben zusehen.

Rubriklistenbild: © IMAGO/Jochen Tack