Veränderung im Erholungsgebiet

Dortmund: Revierpark Wischlingen muss Opfer für großen Umbau bringen

Es tut sich was im Revierpark Wischlingen. Der Regionalverband Ruhr hat sich für die kommenden Wochen einiges vorgenommen.

Dortmund – Der Regionalverband Ruhr hat jüngst den großen Plan für den Revierpark in Dortmund-Wischlingen enthüllt. Am Donnerstag (13. Januar) starten auf der Grün- und Erholungsanlage teils aufwändige Umbauarbeiten.

NameRevierpark Wischlingen
StadtDortmund
BundeslandNRW
VerwaltungRegionalverband Ruhr; Stadt Dortmund

Dortmund: Revierpark Wischlingen steht vor großen Veränderungen

So müssten beispielsweise 84 Bäume aus dem Park entfernt werden. Der Grund: Zum einen müssen abgestorbene Gehölze in der Nähe der Fuß- und Radwege verschwinden. Zum anderen stehen die Pflanzen zu dicht an jungen und entwicklungsfähigen Bäumen und rauben ihnen somit Licht und wertvolle Nährstoffe im Boden, heißt es in einer Mitteilung des Regionalverbands.

Ab dem 13. Januar werden im Dortmunder Revierpark Wischlingen die betreffenden Bäume markiert und im Januar oder Februar nach und nach entnommen. Als Ausgleich für die Baumfällaktionen werden in den kommenden Monaten wiederum 70 Bäume neu gepflanzt.

Bereits im vergangenen Jahr sollte ein großer Umbau im Revierpark mehr „Naturerlebnis“ nach Dortmund bringen. In diesem Jahr stehe vor allem der ökologische Umbau im Fokus.

Der Dortmunder Revierpark Wischlingen steht vor einem ökologischen Umbau.

Revierpark Wischlingen: Dortmunder Naherholungsgebiet wird zum Blumenmeer

Unter anderem sollen 24.000 Quadratmeter artenreiche Blumenwiesen entstehen sowie knapp 3.000 Quadratmeter Staudenfläche. Darüber würden sich vor allem Insekten freuen.

Die Wege und der südliche Haupteingang wird barrierearm umgebaut und neu gestaltet, kündigt der Regionalverband Ruhr an. Dazu müssten auch Bäume entnommen werden, die aber dann beispielsweise in Umweltbildungsaktionen zum Einsatz kommen.

Dortmund: Regionalverband Ruhr baut weitere Parks im Ruhrgebiet um

Neben dem Revierpark Wischlingen, welcher in diesem Jahr ein neues Schwimmbad bekommt, investiert der Regionalverband Ruhr mit Sitz in Essen noch in weitere Naherholungsgebiete im Ruhrgebiet. Der Verband revitalisiert fünf Revierparks mit einem Investitionsvolumen in Höhe von 28 Millionen Euro.

Unter anderem wird auch im Revierpark Vonderort in Oberhausen an der Stadtgrenze zu Bottrop in NRW fleißig gebaut (mehr News aus dem Ruhrgebiet bei RUHR24).

Rubriklistenbild: © Foto: RVR/Dreyße / brandenfels landscape+environment / Collage: RUHR24

Mehr zum Thema