Strengere Corona-Regeln

Restaurant in Dortmund lässt ab September nur noch Geimpfte rein

Der U-Turm – auch Dortmunder U genannt – in Dortmunds City.
+
Ein Restaurant in Dortmund lässt nur noch Geimpfte in den Innenbereich.

In Restaurants gelten wegen Corona bestimmte Regeln. Ein Gastronom aus Dortmund geht nun einen Schritt weiter.

Dortmund – Je nach Inzidenzstufe gelten in NRW verschieden harte Corona-Regeln in Restaurants, beim Sport oder anderen Freizeitaktivitäten.. Ein Gastronom aus Dortmund verschärft seine Regeln bald auf eigene Faust.

StadtDortmund
Einwohner588.250 (Stand 2021)
BürgermeisterThomas Westphal (SPD)

Dortmund: Schärfere Corona-Regeln auf Burg Heisterkamp - nur noch Geimpfte

Noch (Stand: 15. August) befindet sich Dortmund in Inzidenzstufe 1. Wer im Innen- oder Außenbereich eines Restaurants speisen möchte, muss also weder einen Impf- oder Genesenennachweis, noch einen negativen Corona-Test vorlegen.

Wegen rasant steigender Corona-Zahlen könnte Dortmund aber schon bald in Inzidenzstufe 2 rutschen. Dann gelten in der Gastronomie folgende Regeln für die Innen- und Außengastronomie:

  • Außengastronomie darf ohne Corona-Test oder Impf- und Genesenennachweis besucht werden.
  • Innengastronomie darf öffnen, hier gilt GGG und die Platzpflicht.

Nur noch Geimpfte im Innenbereich: Gastronom aus Dortmund greift durch

In der Gaststätte Burg Heisterkamp in Dortmund-Huckarde sollen aber schon bald strengere Corona-Regeln gelten – obwohl diese aktuell noch gar nicht in der Corona-Schutzverordnung verankert sind. „Liebe Gäste, ab dem 01. September 2021 steht der Innenbereich der Gastronomie nur noch geimpften Personen zur Verfügung“, heißt es auf der Facebook-Seite des Restaurants.

„Ich habe hier Hausrecht und mache das zum Schutz meiner Mitarbeiter und Gäste“, erklärt Inhaber Matthias Stracke gegenüber RUHR24. Er habe die Debatte über mögliche Einschränkungen für Ungeimpfte verfolgt und auch Feedback von seinen Gästen eingeholt. „Ein Impfnachweis ist einfach sicherer“, so Stracke. Bei Corona-Schnelltests sehe eher eine größere Gefahr von Fälschungen.

Allerdings betonte der Gastronom, dass diese Regel nur im Innenbereich des Restaurants durchgesetzt wird. Im Außenbereich gilt, wie vorgeschrieben, das GGG-Prinzip. Hier können sowohl Geimpfte, Genesene und Getestete verweilen.

Dortmumd: Gastronom lässt nur Geimpfte rein – so fallen die Reaktionen aus

Von seinen eigenen Gästen habe Stracke überwiegend positives Feedback erhalten. Viele könnten den Schritt des Gastronomen nachvollziehen. Sogar drei Stammgäste, die der Impfung vorher kritisch gegenüber standen, habe er mit der Maßnahme überzeugt.

Die Kommentare beim entsprechenden Facebook-Post von Burg Heisterkamp sind jedoch zwiegespalten. Neben Zuspruch und Verteidigung werden auch kritische Stimmen laut.

  • Ein Nutzer kommentiert: „Tolles Eigentor. Bald eine Gaststätte weniger in Huckarde.“
  • Ein weiterer Nutzer wird noch drastischer: „Euer Lokal werden wir ab sofort meiden. Mal schauen wie lange ihr euch damit über Wasser halten könnt. Ich hoffe, ihr geht nun schneller Pleite als gedacht!“

Doch Stracke ist sich sicher: „Die Menschen, die bei Facebook aggressive Kommentare lassen, waren wahrscheinlich noch nie bei uns zu Gast.“ Der Wirt geht sogar davon aus, dass schon bald viele Gastronomen nachziehen werden.

Mehr zum Thema