Weg mit dem "Probleminstrument": Dortmunder Reinoldikirche bekommt neue Orgel

Reinoldikirche und Willy-Brandt-Platz in Dortmund. Foto: Daniele Giustolisi/RUHR24
+
Reinoldikirche und Willy-Brandt-Platz in Dortmund. Foto: Daniele Giustolisi/RUHR24

Dortmund/NRW - In der Reinoldikirche in Dortmund wird bald wieder in die Tasten gehauen. Denn bis 2020 werden zwei neue Orgeln eingebaut. Hier alle Infos.

In der Reinoldikirche in Dortmund wird bald wieder in die Tasten gehauen. Denn bis 2020 werden zwei neue Orgeln eingebaut.

  • Die Reindolikirche in Dortmund bekommt eine neue Orgel.
  • Das alte Instrument war baufällig und nicht mehr zu retten.
  • Die Instrumente kosten rund 2,5 Millionen Euro.

Arbeiter tragen die dünnen, langen Orgelpfeifen der Hauptorgel am Mittwoch (24. Juli) aus dem Seiteneingang der Reinoldikirche. Sie wandern, zusammen mit dem Rest des Instruments, auf einen großen Lastwagen.

Orgeln in der Reinoldikirche nicht mehr zu retten

"Was ist da los?", könnten sich Passanten fragen. "Die Orgel war baufällig", sagt Pfarrer Michael Küstermann. "Wir haben überlegt, ob man noch etwas retten kann."

+++ Hitze macht Obdachlosen in Dortmund zu schaffen +++

Mehrere Gutachten ergaben dann aber: Die defekte Nachkriegsorgel von 1958 ist nicht zu reparieren. "Jetzt haben wir angefangen, die vorhanden Orgel abzubauen", sagt Küstermann.

Zum Kirchentag hatte ein hölzerner Anbau an der Kirche noch für Aufsehen gesorgt.

Neubau der "Problem-Orgel" soll bereits Ende 2020 erklingen

Mehrere Jahre lang plante die Kirchengemeinde, wie das auch als "Problem-Orgel" beschriebene Instrument ersetzt werden kann. Jetzt fertigt der Orgelbauer Mühleisen aus Leonberg bei Stuttgart ab Herbst gleich zwei neue an. Denn auch die kleinere Chororgel muss ersetzt werden. Sie soll bereits zu Weihnachten erklingen.

Bereits Ende 2020 soll dann auch die Hauptorgel fertig sein. Rund 2,5 Millionen Euro kosten beide Orgeln inklusive der Fundamente für den Einbau.

An Weihnachten haben manche Kirchengemeinden ein "interessantes Problem", sodass sie sich zu einem drastischen Schritt entschieden haben. Es gibt Kirchen mit Eintritt an Heiligabend. Zu viele Menschen wollen gerade am 24. Dezember einen Gottesdienst beiwohnen. 

Info

Wegen der Arbeiten bleibt die Reinoldikirche im Juli und August für Besucher geschlossen. Die Gottesdienste, sonntags um 11.30 Uhr und das Abendgebet, freitags um 18 Uhr, finden weiterhin statt.