Traurige Gewissheit

Aus für Real-Markt in Dortmund: Filiale schließt endgültig – 65 Mitarbeiter betroffen

Nach der Übernahme durch Kaufland schließt die Handelskette Real mehrere Filialen in NRW. Darunter ist auch eine in Dortmund.

Dortmund/NRW – Derzeit gibt es in Dortmund noch drei Real-Märkte. Das wird sich bald ändern. Denn nach der Übernahme durch den Finanzinvestor SCP Group wird einer davon geschlossen. Das teilte das Unternehmen am Mittwoch (27. Januar) auf seiner Internetseite mit.

UnternehmenReal GmbH
SitzDüsseldorf, NRW
Gründung1992
Mitarbeiterrund 34.000 (2020)

Real in Dortmund: Filiale in Eving schließt nach Übernahme durch Investor

Jetzt gibt es traurige Gewissheit: Von der Schließung betroffen ist demnach die Real-Filiale in Dortmund-Eving. Bereits im Februar 2020 hatte die Handelskette Metro die Real-Filialen an die SCP Group verkauft. Das sorgte bei vielen Kunden und Angestellte von Real in Dortmund für Spekulationen.

Jetzt ist klar: Die laut Ruhr Nachrichten 65 Angestellten des Real in Eving müssen sich wohl neue Jobs suchen. Sie sollen jedoch über Sozialpläne abgesichert sein. Weil kein anderes Handelsunternehmen wie Edeka, Kaufland und Globus den Markt übernehmen will, soll am 30. September 2021 Schluss sein. Die Real-Märkte in Aplerbeck und Oespel bleiben – Stand jetzt – bestehen.

Real-Schließung in Dortmund-Eving: Bitter für Angestellte und Anwohner

Das ist auch für die Bürger in Eving bitter. Denn erst vor wenigen Jahren war der Wochenmarkt von Obereving vor den kleineren Platz vor dem Real gezogen. Bei vielen langjährigen Anwohnern kam der Umzug in die neue Evinger Mitte nicht gut an. Was nun aus dem Markt wird, ist unklar.

Versorgen können sich die Evinger jedoch auch ohne den Real weiterhin. Unter anderem Lidl, Edeka, Rewe und Norma sind noch vor Ort – wenn auch bei weitem nicht so zentral gelegen und mit so großer Auswahl.

Der Real befindet sich direkt gegenüber des Hammerkopfturms im Zentrum von Dortmund-Eving. (Archivfoto)

Real-Filialen in NRW werden von Kaufland übernommen - aber nicht alle

In ganz NRW wird die Handelskette Kaufland bereits zum 1. Februar zahlreiche ehemalige Real-Märkte übernehmen. Darunter sind nach eigenen Angaben diese Filialen im Ruhrgebiet:

  • Bochum: Ottostraße
  • Hamm: Münsterstraße

Unter anderem sollen diese Real-Filialen im Ruhrgebiet schließen:

  • Dortmund: Deutsche Straße
  • Duisburg: Buscher Straße
  • Herten: Hoppenwall

Die Real-Filialen in Duisburg und Herten schließen bereits am Sonntag (31. Januar). Die Filiale in Dortmund bleibt aber noch bis zum 30. September geöffnet. Das Unternehmen gibt immer weitere Standorte bekannt, zu denen Entscheidungen vorliegen.

Real gehörte vor dem Verkauf zur Metro AG mit Sitz in Essen. Im September 2018 gab die Metro bekannt, Real verkaufen zu wollen. Der Immobilieninvestor X-Bricks und die Tochtergesellschaft SCP Group des russischen Finanzkonzerns Sistema zeigten Interesse und kauften Real am 25. Juni 2020. Auch der Real-Online-Shop wurde bereits verkauft.

Rubriklistenbild: © Rolf Vennenbernd/dpa

Mehr zum Thema