Polizei Dortmund sucht Täter

Erst Geld verschenkt, dann Kollaps in Fahrstuhl - Dortmunder wird Opfer von mieser Masche

Ein Dortmunder fiel im Unionviertel Trickdieben zum Opfer.
+
Ein Dortmunder fiel im Unionviertel Trickdieben zum Opfer.

In Dortmund haben Trickdiebe am Freitag (13. März) die Gutmütigkeit eines 66-Jährigen ausgenutzt. Nun bittet die Polizei um Hilfe. 

  • Ein Mann in Dortmund fiel am Freitag (13. März) Trickdieben zum Opfer.
  • Durch eine dreiste Täuschung entwendeten sie seine Geldbörse mitsamt EC-Karte.
  • Die Polizei sucht nach den Tätern.

Dortmund - Eine gute Tat wurde einem Mann in Dortmund am vergangenen Freitag (13. März) zum Verhängnis. Trickdiebe beobachteten ihn, wie er Geld verschenkte, verfolgten ihn und raubten ihn aus. Nun sucht die Polizei nach den Tätern.

Dortmund: Mann schenkt im Unionviertel Geld und wird von Trickdieben überfallen

Der 66-jährige Dortmunder war am vergangenen Freitag (13. März) auf der Rheinischen Straße im Unionviertel unterwegs. Nach dem Einkauf in einem Supermarkt schenkte er einem Obdachlosen etwas Geld. Zu seinem Nachteil schienen dies drei Männer mitbekommen zu haben.

Der 66-Jährige ging in ein benachbartes Mehrfamilienhaus und stieg dort in den Aufzug. Die drei Männer verfolgten ihn und stiegen mit ihm in den Aufzug ein. Dabei fragten sie den Dortmunder zunächst nach einer Zahnarztpraxis, die sich im Haus befinden solle, wie die Polizei Dortmund erklärt.

Dreiste Masche von Trickdieben im Dortmunder Unionviertel

Darauf sackte einer der drei Männer zusammen und schien einen Schwächeanfall zu haben. Seine zwei Begleiter taten so, als wenn sie ihm Erste Hilfe leisten würden. Kurze Zeit später gingen die Drei wieder aus dem Aufzug hinaus.

Erst kurze Zeit später fiel dem 66-Jährigen auf, dass seine Einkaufstasche, die an seinem Rollator hing, aufgeschlitzt war und seine Geldbörse fehlte. Es wurde klar: Bei den drei Männern handelte es sich um Trickdiebe, die den Schwächeanfall vorgetäuscht hatten, um den Mann auszurauben. Der Mann war durch den zusammensackenden Mann und die Erste-Hilfe-Maßnahmen so abgelenkt, dass er nicht mitbekam, wie er zum Opfer wurde.

Polizei Dortmund bittet um Mithilfe: Suche nach den Trickdieben

Jetzt sucht die Polizei Dortmund nach den drei Trickdieben. Sie sollen eine normale Statur und ein gepflegtes Äußeres gehabt haben. Einer der Täter wird auf 35 und ein anderer auf 50 Jahre geschätzt. Der etwa 35-Jährige soll um die 1,80 Meter groß gewesen sein. Er hatte einen Vollbart, trug eine Wollmütze, eine schwarze Lederjacke und eine blaue Jeans.

Der ältere Täter soll um die 1,70 Meter groß gewesen sein und einen Dreitagebart haben. Er trug eine schwarze Kappe, einen blau-weißen Adidas-Trainingsanzug und rote Nike-Schuhe. Die Täterbeschreibung des dritten Mannes ist sehr ungenau, er soll eine schwarze Stoffjacke und Jeans angehabt haben.

Video: Die miesen Maschen der Trickdiebe

Nach den ersten Ermittlungen der Polizei sprachen die Täter wahrscheinlich russisch. Sie flüchteten über die Rheinische Straße in Richtung Möllerstraße. Die Polizei Dortmund bittet unter 0231/132 7441 um Hinweise.

Trickdiebstähle sind leider keine Seltenheit. Sie kommen oft vor und sind für die Polizei schwierig zu erfassen. Doch es gibt auch Fälle, in denen sie Glück hat und die Polizei gleich eine ganze Bande von Trickdieben zerschlagen kann.