Unfall in der Nordstadt

Borsigplatz: Dortmund-Raser baut schweren Unfall mit 30.000 Euro Schaden

Der Borsigplatz in Dortmund.
+
Am Borsigplatz in Dortmund gab es einen Raser-Unfall.

Ein Raser hat mit seinem Sport-SUV einen schweren Unfall in Dortmund gebaut. Der Schaden liegt bei rund 30.000 Euro.

Dortmund – Nachdem ein Autofahrer (27) mehrfach durch die Straßen am Borsigplatz in Dortmund gerast war, verlor er nach einem besonders riskanten Manöver die Kontrolle über seinen Wagen. Anschließend machte die Polizei noch weitere Entdeckungen.

Dortmund: Hoher Schaden nach Raser-Unfall am Borsigplatz

Ein Passant hatte am Donnerstag (30. Dezember) gesehen, wie der Fahrer gegen 21.30 Uhr immer wieder mit „sehr hohem Tempo“ durch die Straßen rund um den Borsigplatz in Dortmund raste, berichten die Beamten am Sonntag (2. Januar). Wegen der riskanten Fahrweise des Mannes rief der Zeuge die Polizei (mehr News aus Dortmund bei RUHR24).

Doch die konnte nicht mehr rechtzeitig eingreifen. Denn kurz darauf verlor der Fahrer auf der Stahlwerkstraße die Kontrolle über seinen Sportwagen. Er krachte in einer Kurve gegen einen Pfosten und stieß dann gegen ein geparktes Auto. Seine wilde Fahrt endete mit einem platten Reifen.

Dortmund: Fahrer des Sport-SUV ohne Führerschein mit unter Drogen unterwegs

Einen Führerschein konnte der Fahrer den Polizisten nicht vorzeigen, er besitzt keine Fahrerlaubnis. Weil der Verdacht bestand, dass der 27-Jährige aus Dortmund zuvor Drogen genommen hatte, wurde eine Blutprobe angeordnet. Den kaputten Wagen und das Smartphone des Fahrers stellten die Beamten sicher.

Den Schaden schätzt die Polizei auf rund 30.000 Euro. Verletzt wurde bei der Raser-Aktion niemand. Den Dortmunder erwarten jetzt gleich mehrere Strafanzeigen, unter anderem wegen eines illegalen Straßenrennens.

Mehr zum Thema