Rap-Star Kollegah sorgt für Polizei-Einsatz in Dortmund - 30 Personen bei Schlägerei

+
Kollegah ist einer der größten Rap-Stars in Deutschland. Foto: dpa

Dortmund/NRW - Ein Schlägerei unter Rappern hat am Mittwoch (14. August) in Dortmund einen Polizei-Einsatz ausgelöst. Mit dabei: Rap-Star Kollegah. Hier mehr erfahren!

Eine Schlägerei unter Rappern hat am Mittwoch (14. August) in Dortmund einen Polizei-Einsatz ausgelöst. Mit dabei: Rap-Star Kollegah.

  • Zwischen Rapper-Star Kollegah und Samarita aus Dortmund scheint es Streit zu geben.
  • Auslöser ist ein Video des auch bekannten Rappers Jigzaw.
  • Die Polizei beendet eine Schlägerei in Wickede mit dem Einsatz von Reizgas.

Es geht um Ehre, ein offenbar geschmackloses Video, und wohl ganz viel Promo für ein neues Musik-Album.

Rap-Star Kollegah ("Zieh' den Rucksack aus"), aktuell offenbar im Visier des berüchtigten Abou-Chaker-Clans, hat am Mittwoch für einen größeren Polizeieinsatz in Dortmund gesorgt.

Wie aus einer Instagram-Story des deutschlandweit bekannten Kollegah hervorgeht (die Ruhr Nachrichten berichteten zuerst), geht es dabei um einen Streit im Rapper-Milieu. Im Fokus: Rapper "Samarita" aus Dortmund.

Kollegah auf der Suche nach Samarita

Diesen hatte Kollegah, der bürgerlich Felix Martin Andreas Matthias Blume heißt, am Mittwoch in Dortmund aufgesucht. Angeblich, weil dieser die Ehre Kollegahs verletzt hätte.

Was war passiert? Rapper Jigzaw, ebenfalls kein unbekannter in der Rapper-Szene und auch öfter in Kontakt mit der Polizei, hatte kürzlich offenbar ein Video verbreitet, in dem er mit einer Frau Sex hat. Bei der Frau, so hieß es zumindest, soll es sich um die Mutter von Samarita handeln. Dieser wiederum wirft Kollegah, der mit Jigzaw befreunde ist, jetzt vor, sich hinter das Video zu stellen. "Und das", so Kollegah in seiner Instagram-Story, "obwohl ich mich von dem Video eigentlich distanziert habe. Das ist eine Grenze, die überschritten wird." So weit alles klar?

Am Mittwoch sollte es dann in Dortmund-Wickede zum Showdown kommen. "Ich habe eine Woche versucht, das Ganze friedlich zu lösen, aber du wolltest es ja nicht anders Réné, Anm. d. Red.: Samarita ist gemeint)", sagt Kollegah in seiner Instagram-Story und vermutet dort, Rapper Samarita bräuchte nur Promo für sein neues Album.

Rapper provozieren Schlägerei in Dortmund

Die haben beide Rapper nun wohl bekommen - in Form eines großen Polizeieinsatzes am Dollersweg in Dortmund-Wickede. Die Polizei berichtet in ihrem Einsatz-Protokoll von "Handgreiflichkeiten" und 30 Personen, die sich gegen 19.15 Uhr gegenüberstanden und stritten.

Als sich die Situation zu beruhigen schien, eskalierte sie dann aber doch noch. Zwischen einem Mann (37) aus Duisburg und einem bislang Unbekannten kam es laut Polizei "zu einem Wortgefecht und anschließend zu wechselseitigen Schlägen."

Das ist Samarita:

Öffnen auf www.instagram.com

Die Polizei musste Reizgas einsetzen, um die Schlägerei zu unterbinden. Von acht Personen stellte die Polizei in der Folge die Personalien fest. In einem Gebüsch fand sie zudem eine "Hiebwaffe".

Aber auch für einen weiteren Rapperkollegen von Farid Bang sieht es nicht gut aus. Der Dortmunder Rapper 18 Karat wurde festgenommen. Er steht im Verdacht, etwas mit dem Mordanschlag auf einen Bandidos-Friseur im Juli 2019 zutun zu haben.

Polizei ermittelt wegen Landfriedensbruchs

Bei dem Einsatz wurden keine Personen verletzt. Die Ermittlungen - unter anderem wegen des Verdachts des besonders schweren Falls des Landfriedensbruchs - dauern an. Und Kollegah und Samarita? Die haben offenbar ihre gewollte Promotion. Ist jedenfalls mal was anderes, als etwa durch eine Razzia in der eigenen Shisha-Bar aufzufallen.

Und ist die eine Unruhe vorbei, folgt direkt die nächste. Kollegah muss bald vor Gericht. Ein Dresdner Online-Unternehmen verlangt 250.000 Euro Schadensersatz von ihm.