Skurrile Szenen im Ruhrgebiet 

Dortmund: Unterhosen-Randalierer fährt Polizisten an und startet irres Versteckspiel

Am Wochenende wurde ein Polizist bei einem Einsatz angefahren. 
+
Am Wochenende wurde ein Polizist bei einem Einsatz angefahren. 

In Dortmund gab es einen ungewöhnlichen Polizeieinsatz. Ein Mann randalierte in Unterhose und fuhr einen Beamten an. Anschließend flüchtete er.

  • Ein Beamter der Polizei Dortmund wurde bei einem Einsatz am Wochenende angefahren.
  • Zuvor versuchte er einen Randalierer zu stoppen. 
  • Dieser ergriff jedoch die Flucht

Dortmund - Im Dortmunder Stadtteil Kemminghausen hat am Sonntagnachmittag (2. August) ein 30-jähriger Mann lautstark randaliert. Wenig später verletzte er bei seiner Flucht einen Polizeibeamten und versuchte in einem Haus unterzutauchen. 

Dortmund: Mann randaliert vor einem Haus und fährt einen Polizeibeamten an

Die Polizei Dortmund wurde gegen 16.50 Uhr wegen eines Randalierers auf der Kemminghausener Straße alarmiert. Zeugen hatten gemeldet, dass ein Mann einen Zaun an einem Haus beschädigt hatte, um auf das Grundstück zu gelangen. Anschließend soll er das Glaselement einer Tür zerschlagen haben und an der Terrassentür randaliert haben. 

Als die Beamten der Polizei Dortmund, die am Wochenende noch eine Klimademo an der Möllerbrücke mit Gewalt auflösen mussten, am Tatort eintrafen, hatte sich der Mann bereits in sein Auto gesetzt. Zwei Polizisten näherten sich daraufhin dem Fahrzeug. Im gleichen Augenblick drückte der Mann aufs Gaspedal und fuhr einen der beiden an. 

Polizei Dortmund: Randalierer flüchtet und sucht Unterschlupf

Der Beamte zog sich dabei leichte Verletzungen zu und war nicht mehr dienstfähig. Der Fahrer setzte seine Flucht währenddessen unbeeindruckt fort. Im Rahmen der anschließend eingeleiteten Fahndung erhielt die Polizei Dortmund mehrfach Hinweise auf den flüchtigen Mann. 

Ein Polizist erlitt bei dem Einsatz leichte Verletzungen, nachdem er angefahren wurde.

Dieser gab sich offenbar sehr gesprächig. Sein Auto hatte er, wie sich herausstellte, in der Straße am Mahlbach abgestellt. Dort in der Nähe hatte er zunächst eine auf einer Bank sitzende Passantin angesprochen und ihr gesagt, sie solle der Polizei nicht verraten, wo er sei. Ähnlich kurios war wohl die Flucht eines Dortmunders, der eine Luxusuhr gestohlen hat und den Verkäufer 400 Meter weit mit seinem Auto mitgeschliffen hat

Polizei Dortmund nimmt Randalierer in Unterhose nach entscheidendem Hinweis eines Zeugen fest 

Nur kurze Zeit später gab es den nächsten Hinweis von einem Hausbewohner in der Altenderner Straße. Er meldete, dass bei ihm ein Mann angeklingelt hätte, der nur in Unterhose bekleidet war und um einen Unterschlupf bat, da er von der Polizei gesucht würde. 

Unterschlupf erhielt er nicht, dafür wählte der Zeuge jedoch den Notruf. Dadurch konnte die Polizei gegen 18.50 Uhr schließlich den spärlich bekleideten Tatverdächtigen festnehmen. 

Dortmund: Randalierer versteckte sich in Gartenhäuschen vor der Polizei

Der 30-jährige Mann aus Gelsenkirchen war in ein nahegelegenes Gartenhäuschen geflüchtet, wo er vergeblich versuchte sich zu verstecken. Die Flucht endete also auf der Polizeiwache, wo ihm wegen des Verdachts auf Drogenkonsum eine Blutprobe entnommen wurde. 

Ihn erwartet nun ein Strafverfahren unter anderem wegen des Verdachts der Verkehrsunfallflucht, des Fahrens unter Drogeneinfluss und der Sachbeschädigung.

Mehr zum Thema