Überfall auf Westenhellweg

Dortmund: Räuber bewirft Polizisten auf dem Westenhellweg mit Steinen

Der Westenhellweg in Dortmund bei Nacht.
+
Der Westenhellweg in Dortmund bei Nacht.

Nach einem Raub in Dortmund hat sich ein Jugendlicher der Polizei widersetzt. Er bewarf Zivilpolizisten mit Bauschutt.

Dortmund – Ein missglückter Straßenraub in Dortmund hat für einen Jugendlichen (17) wohl drastische Folgen. Er und ein Komplize hatten am Donnerstagabend (16. Dezember) einen Passanten auf dem Westenhellweg überfallen. Gegen seine Festnahme wehrte sich der junge Räuber anschließend.

Dortmund: Räuber bewirft Polizisten mit Steinen – Festnahme

Der 17-Jährige und ein weiterer Tatverdächtiger hatten gegen 22 Uhr mitten auf dem Westenhellweg in Dortmund einen Mann (42) zu Boden gestoßen. Anschließend schlugen sie auf ihn ein und raubten ihn aus (alle News zur Kriminalität in NRW auf RUHR24).

Zwei Zivilpolizisten wurden auf den Straßenraub aufmerksam und verfolgten die Verdächtigen. Während der Komplize flüchten konnte, versuchte der jugendliche Täter sich gegen die Festnahme zu wehren, berichtet die Polizei am Freitag (17. Dezember).

Dazu schmiss er mit Steinen aus einem Bauschuttcontainer nach den Beamten. Doch vergebens, kurz darauf klickten die Handschellen. Der junge Mann ohne festen Wohnsitz soll noch am Freitag einem Haftrichter vorgeführt werden. Ihm wird Straßenraub sowie versuchte gefährliche Körperverletzung vorgeworfen. Die Ermittlungen zu dem zweiten Tatverdächtigen dauern an.

Mehr zum Thema