Neu in Dortmund

Neuer Pub in Dortmund lockt mit 24 Zapfhähnen

Die Dortmunder Kneipenszene hat einen Neuzugang und der ist ,,very British‘‘. Über 100 verschiedenen Biersorten gibt es im neuen Pub ,,The Londoner‘‘.

Dortmund - Eine urige Atmosphäre und große Theken mit ordentlich Auswahl an Whiskey und Schnaps. Das kennt man so nur aus Großbritannien. ,,The Londoner‘‘ dürfte mit 24 Bierhähnen, über 100 verschiedenen Biersorten in Flaschen, mehr als 30 Whiskys und über 20 Gins das deutsche Biertrinker-Herz in Dortmund höher schlagen lassen.

Brite eröffnet im Dortmunder Kreuzviertel neuen Pub ,,The Londoner‘‘

Charles Gardner ist gebürtiger Engländer und weiß, was einen guten Pub ausmacht. Er hatte 3 Jahre lang einen in London. Und seit Samstag (19. November) kann man ihn in seinem Lokal an der Ecke Sonnenstraße/ Hohe Straße im Dortmunder Kreuzviertel besuchen.

Die Eröffnung war für den Wirt ein voller Erfolg, wie er den Ruhr Nachrichten verriet. Die Stimmung habe ihn an seine Heimat erinnert, wo es auch typisch für einen Pub ist, dass alle miteinander reden. Sein Fazit bisher: „very nice people, very nice feedback.“ Und genau diese lockere und gesellige Atmosphäre sei es, was zum Verweilen einlädt.

Dortmunder und Briten verbindet mehr als nur die Leidenschaft für gutes Bier

Dass die Deutschen gerne Bier trinken, ist kein Geheimnis. Aber auch die Briten sind wahre Bier-Fans. Das zeigt auch die Auswahl auf der Getränkekarte im ,,The Londoner‘‘. Von Guinness und Ale bis hin zu deutschen Klassikern oder Craft Beer, es ist alles dabei.

Neben Bier verbindet beide Länder aber auch noch die Leidenschaft zum Fußball. Wie es sich für einen richtigen Pub gehört, sollen hier auch Spiele der Bundesliga und der Premier League laufen. Auf Gästewunsch hin würde der Wirt auch ein WM-Spiel einschalten, wie er den RN erklärte. Nicht selbstverständlich, denn die WM in Katar sorgt in der Kneipenszene für geteilte Meinungen.

Fish and Chips sollten eigentlich auf der Speisekarte stehen, doch es gibt ein Problem

Bisher müssen sich die Besucher des Pubs mit ,,flüssig Brot“ und ein paar Barsnacks zufriedengeben. Für das nächste Jahr ist dann auch die Eröffnung der Küche geplant. Dann kommt eine richtige Speisekarte – Fish and Chips sollen auch draufstehen. Doch bisher ist Gardner noch auf der Suche nach Küchenpersonal, denn gerade in der Gastronomie ist es aktuell sehr schwierig Personal zu finden.

Symbolbild: Leute feiern in einem Irish-Pub mit Guinness des St. Patrick‘s day

Eröffnung von Dortmunds neuen Pub war längst überfällig

Eigentlich sollte schon vor knapp einem Jahr das erste Bier im ,,The Londoner“ gezapft werden. Doch der Inhaber Charles Gardner hatte mit der Sanierung des ehemaligen ,,Heimlich‘s“ alle Hände voll zu tun. Aber jetzt ist es geschafft: Neue Böden, neue Theke und neue Möbel, nichts erinnert mehr an vorher.

,,The Londoner‘‘ ist nicht der einzige Pub in Dortmund

Ganz in der Nähe findet man im Dortmunder Kreuzviertel noch einen weiteren Irish-Pub. Das ,,Miner‘s“ hat ebenfalls Whiskey, Bier und Cider auf der Karte. Auch von Innen erinnert der Laden in jeder Ecke an die britischen Originale. Dass die Dortmunder offensichtlich gerne mal einen Abend im geselligen Pub genießen, scheint also kein Geheimnis zu sein.

Rubriklistenbild: © Sebastian Gollnow/DPA

Mehr zum Thema