Jeder kann mitmachen und spenden

Organisation ruft zum Spenden für Prostituierte auf - dabei geht es nicht ums Geld

Die Dortmunder "youngcaritas" sucht dringend Spenden für Prostituierte. Zum Beispiel Kosmetika.
+
Die Dortmunder "youngcaritas" sucht dringend Spenden für Prostituierte. Zum Beispiel Kosmetika.

Die "youngcaritas Dortmund" ruft zum Spenden für Prostituierte und Frauen in Notlagen auf. Jeder kann mitmachen. Geld wird nicht verlangt. Im Gegenteil.

  • Der junge Ableger der Caritas Dortmund sucht derzeit dringend Spenden für Prostituierte und Frauen in Notlagen.
  • Spenden kann jeder, der die gesuchten Produkte zu Hause hat.
  • Das können zum Beispiel Kosmetika, Binden und Tampons,  Socken oder Sommerbekleidung sein.

Dortmund - Die "youngcaritas" sucht aktuell dringend Spenden für Dortmunder Prostituierte und Frauen in misslichen Notlagen. Dabei geht es jedoch nicht um Geld, sondern um Gegenstände, die jede Frau zu Hause hat. 

Non-Profit-Organisation

Caritas

Sitz

Freiburg im Breisgau

Gründung

9. November 1897 in Köln

Gründer

Lorenz Werthmann

Dortmund: Spenden für Prostituierte und Frauen in Notlagen von der "youngcaritas" gesucht

Ganz egal ob Kosmetika, Socken oder Sommerbekleidung - die "youngcaritas" aus Dortmund ist nicht wählerisch bei ihrer aktuellen Spenden-Aktion, die sie für Prostituierte und Frauen in Notlagen ins Leben gerufen hat.

Sowohl aufFacebook als auch auf Instagram umwirbt der "junge Ableger" der Caritas die Aktion, die noch bis zum 6. August läuft. Mitmachen kann jeder, der die benötigten Produkte zu Hause hat. Einzige Voraussetzung: Die Gegenstände sollten in einem guten Zustand oder - im Bestfall - neu und ungebraucht sein.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Hey Mädels, wie sieht euer Badezimmerschrank aus, wenn ihr alles mal aussortiert was ihr gar nicht benutzt oder nicht mehr gut findet? Vielleicht so wie auf dem Foto? Ganz viele Sachen, über die sich jemand anders vielleicht echt noch freuen würde! ➡️ Wir sammeln bis zum 6. August für @kober_dortmund (Beratungsstelle für Prostituierte und Frauen in prekären Lebenslagen) folgende Dinge (neu oder gebraucht): SOMMERKLEIDUNG Größe 32-38 SCHUHE Größe 36-41 SOCKEN DUSCHGEL SHAMPOO DEO CREME TAMPONS BINDEN KOSMETIKARTIKEL ETC PP Bringt es uns vorbei ➡️ Wißstr. 32 (9-17 Uhr, Freitags bis 14 Uhr) Mehr Infos: 01621034490 ❤️ Bitte teilen ❤️ #machtmit #dortmund #gutestun #spenden #helfenkannjeder #weitersagen #hilfefürprostituierte #kober #youngcaritasdortmund #dortmundcity #caritas (Keine Werbung für Produkte)

Ein Beitrag geteilt von youngcaritas Dortmund (@youngcaritasdortmund) am

Dortmund: Youngcaritas Dortmund umwirbt Spendenaktion auf Instagram und Facebook

"Hey Mädels, wie sieht euer Badezimmerschrank aus, wenn ihr alles mal aussortiert, was ihr gar nicht benutzt oder nicht mehr gut findet? Vielleicht so wie auf dem Foto? Ganz viele Sachen, über die sich jemand anders vielleicht echt noch freuen würde!" 

Das schreibt die "youngcaritas Dortmund" auf ihrem offiziellen Instagram-Account. Auch bei Facebook ist so ein Beitrag zu finden.

Um Prostituierte zu unterstützen, sammelt die "youngcaritas Dortmund" nun Spenden. Gesucht wird Kosmetika und Kleidung.

Gesucht werden von der "youngcaritas Dortmund" die folgenden Spenden:

  • Sommerbekleidung in den Größen 32 bis 38
  • Schuhe in den Größen 36 bis 41
  • Socken
  • Kosmetika wie zum Beispiel Wimperntusche, Lidschatten, Make-up oder Rouge
  • Duschgel, Shampoos, Deos und Cremes
  • Tampons und Binden

Crowdfunding für arbeitslose Prostituierte

Dortmund: Spenden gehen an Beratungsstelle in der Nordstadt

Gesammelt werden die Spenden für die Beratungsstelle "Kober" in der Dortmunder Nordstadt, die sich für "Prostituierte und Frauen in prekären Lebenssituationen" einsetzt. 

Noch bis Donnerstag (6. August) können die Spenden auf der Wißstraße 32 in der Innenstadt zwischen 9 und 17 Uhr vorbeigebracht werden. Mehr Infos zu der Spendenaktion gibt es unter der Handynummer 0162/1034490.

Mehr zum Thema