Polizei bittet um Hinweise

Dortmund: Bewaffnete Männer überfallen Kiosk - Angestellter überlistet sie

In Dortmund ist es am Sonntag zu einem brutalen Raubüberfall in einem Kiosk gekommen. Doch die Täter hatten nur wenig Glück: Ein Angestellter konnte sie überlisten.

Dortmund - Im Dortmunder Saarlandstraßenviertel versuchten zwei Männer in der Nacht zu Sonntag (24. Oktober) mit einer Waffe einen Kiosk zu überfallen. Doch die beiden Räuber kamen nicht weit: Nach kurzer Flucht konnte ein Angestellter des Kiosks gemeinsam mit einigen Zeugen einen der beiden Tatverdächtigen stellen.

StadtDortmund
BallungsgebietRuhrgebiet
Einwohner603.609 (2020)

Dortmund: Männer überfallen Kiosk und bedrohen Angestellten mit Schusswaffe

Gegen 1.10 Uhr am Sonntag (24. Oktober) seien zwei mit Sturmhauben maskierte Männer in einen Kiosk an der Landgrafenstraße in Dortmund gestürmt. Eine der Täter habe daraufhin den Angestellten mit einer Schusswaffe bedroht und die Herausgabe des Kasseninhalts gefordert. Der zweite Räuber sei mit einem sogenannten Krummdolch bewaffnet gewesen. So berichtet es die Polizei Dortmund in einer Mitteilung.

Zunächst schienen die Männer Glück gehabt zu haben: Der Kiosk-Angestellte soll ihnen Geld ausgehändigt haben. Doch „mit der zunächst ausgehändigten Summe Geldes waren die Räuber nicht zufrieden“, schreibt die Polizei. Der Angestellte sei deshalb von den Räubern zu Boden geschubst worden, woraufhin einer der beiden die gesamte Kasse leer geräumt habe. Mit der Beute, Bargeld und Zigarettenschachteln hätten die Männer dann den Kiosk verlassen und das Weite gesucht.

Überfall auf Kiosk in Dortmund: Angestellter kann Täter überlisten und Polizei übergeben

Der Kiosk-Angestellte wollte den Raubüberfall jedoch offenbar nicht auf sich sitzen lassen und habe nach Angaben der Polizei die „Verfolgung in Richtung Innenstadt“ aufgenommen. Dabei habe er auch drei Autofahrer auf die Situation aufmerksam gemacht. Gemeinsam hätten die vier einen der Diebe, einen 19-jährigen Dortmunder, dann tatsächlich einholen und festhalten können. Nachdem sie die Polizei alarmiert hatten, sei er den Beamten übergeben worden.

Der 19-Jährige sei festgenommen und der Krummdolch sichergestellt worden. Der Dortmunder habe den Raubüberfall ohne Umschweife zugegeben und außerdem eingeräumt, dass die Tat eine „Dummheit“ gewesen sei. Auch die Schreckschusswaffe sowie ein Teil der Beute seien später gefunden worden (mehr Nachrichten zu Kriminalität in NRW auf RUHR24 lesen).

Brutaler Überfall auf Kiosk in Dortmund: Tatverdächtiger ist flüchtig - Polizei bittet um Hinweise

Ende gut, alles gut? Nicht ganz. Von dem zweiten Tatverdächtigen fehlt aktuell noch jede Spur. Die Polizei bittet deshalb um Hinweise der Bevölkerung. Der Mann wird wie folgt beschrieben:

  • korpulente Figur
  • grüne Augen
  • sprach akzentfrei deutsch
  • komplett schwarz gekleidet

Wer Hinweise zur Tat oder zum flüchtigen Tatverdächtigen machen kann, wird gebeten, sich bei der Kriminalwache der Dortmunder Polizei unter der Telefonnummer 023/1327441 zu melden.

Rubriklistenbild: © Friso Gentsch/dpa, Chandan Khanna/AFP; Collage: RUHR24

Mehr zum Thema