Polizei sucht Zeugen

Frau in Dortmund wird Opfer von Trickdieben: Abzocke mit dreister Masche

Die Polizei ermittelt zurzeit in einem äußerst dreisten Fall von Diebstahl.
+
Die Polizei ermittelt zurzeit in einem äußerst dreisten Fall von Diebstahl.

In Dortmund ist eine Seniorin Trickdieben zum Opfer gefallen. Dabei wollte die Dame eigentlich nur helfen.

  • Einer Frau aus Dortmund ist am vergangenen Wochenende ihre Hilfsbereitschaft zum Verhängnis geworden.
  • Sie wurde mit einer dreisten Masche von Trickdieben bestohlen.
  • Die Ermittlungen der Polizei dauern zurzeit noch an.

Dortmund - Eine 85-jährige Seniorin ist am vergangenen Wochenende von professionellen Trickdieben in Dortmund bestohlen worden. Die Täter konnten von der Polizei  bislang noch nicht ermittelt werden. Die Beamten hoffen nun auf Hinweise aus der Bevölkerung. Glücklicherweise konnte die Polizei damit bereits einen Ferrari-Dieb in Dortmund-Aplerbeck überführen

Dortmund: Täter fragten die Seniorin nach einer Wegbeschreibung

Am Samstagmorgen (22. August) hielt sich die Dame an einer Bushaltestelle an der Löttringhauser Straße in Dortmund auf, als sich gegen 9 Uhr plötzlich ein dunkler Pkw dem Haltepunkt Heunerstraße näherte. Im Wagen bemerkte die Frau drei Insassen.

Aus dem Fenster heraus erkundigte sich eine Frau nach dem Weg. Die hilfsbereite Seniorin gab ihr prompt die Auskunft. Daraufhin stieg die Unbekannte aus. Augenscheinlich wollte sie sich bei der 85-Jährigen bedanken und legte der Dortmunderin eine Kette um den Hals. Anschließend stieg sie wieder in den Wagen und fuhr davon.

Die Polizei Dortmund hofft auf Zeugenaussagen aus Der Bevölkerung, um die Täter schnellstmöglich überführen zu können. 

Miese Masche bei Diebstahl in Dortmund: Goldkette gegen wertlosen Modeschmuck eingetauscht

In diesem Moment bemerkte die Seniorin, dass die Frau ihr soeben eine echte Goldkette entwendete und wertlosen Modeschmuck zurückließ. Sie alarmierte im Anschluss direkt die Polizei, die am Sonntag ebenfalls in Dortmund ausrücken musste, als Jugendliche einen Obdachlosen überfielen. Gegenüber den Beamten beschrieb sie die Verdächtige wie folgt: 

  • etwa 30 bis 40 Jahre alt 
  • 1,60 Meter groß und stabil gebaut 
  • dunkle Haare 
  • sprach nur gebrochen Deutsch

Bei Fahrer und Beifahrer handelte es sich nach Angaben der Dame um Männer. Der Fluchtwagen hatte zudem ein ausländisches Kennzeichen. Die Polizei Dortmund hofft nun auf weitere Zeugenaussagen aus der Bevölkerung. Diese nimmt die Kriminalwache unter 0231/132 7441 entgegen.

Mehr zum Thema