Stadtbahn gesperrt

Dortmund: Polizei beendet dramatischen Einsatz in Stadtbahn-Tunnel mit Taser

Die Polizei Dortmund hat einen Mann durch den Stadtbahn-Tunnel am Stadtgarten verfolgt.
+
Die Polizei Dortmund hat einen Mann durch den Stadtbahn-Tunnel am Stadtgarten verfolgt.

In Dortmund hat es am Donnerstag einen dramatischen Einsatz in der Innenstadt gegeben. Die Polizei verfolgte dabei einen bewaffneten Mann durch einen U-Bahn-Tunnel.

Dortmund – Verfolgungsjagden gibt es in Dortmund immer wieder. Durch die Tunnel der U-Bahn führen sie in der Regel aber nicht. Genau dorthin flüchtete ein bewaffneter Mann (53) jedoch am Donnerstagabend (28. Oktober).

StadtDortmund, NRW
VorfallEinsatz in U-Bahn-Tunnel
BehördePolizei Dortmund

Dortmund: Polizei verfolgt mit Messer bewaffneten Mann durch U-Bahn-Tunnel

Wie die Polizei Dortmund gegenüber RUHR24 bestätigt, hatte der Mann ein Messer dabei und drohte, sich das Leben zu nehmen. Ein Zeuge in der Haltestelle „Stadtgarten“ verständigten gegen 22.15 Uhr die Polizei.

Vor den Polizisten flüchtete der Mann dann jedoch in den U-Bahn-Tunnel zwischen den Haltestellen „Stadtgarten“ und „Stadthaus“. Dramatisch: „Zeitgleich fuhr eine Bahn ein, die rechtzeitig gestoppt werden konnte“, berichtet die Polizei.

Der Mann soll sich anschließend hinter der Bahn versteckt haben und sich mit dem Messer mehrere Verletzungen am Hals zugefügt haben.

Dortmund: Polizisten fassen Mann zwischen Stadtbahn-Stationen und verhindern Schlimmeres

Die Polizisten verfolgten ihn anschließend durch den Untergrund. Mit einem Schuss aus dem Taser setzten Polizisten den Mann kurz darauf außer Gefecht und verhinderten, dass er sich mit dem Messer weiter schwer verletze. Die Polizei Dortmund setzt die Distanzimpulsgeräte seit Januar 2021 ein. Ihr Einsatz ist jedoch umstritten.

Der Suizid des Mannes habe so jedoch verhindert werden können, sagte ein Sprecher der Polizei Dortmund gegenüber RUHR24 (alle News aus Dortmund). Nachdem die Beamten ihm das Messer abgenommen hatten, wurde er vom Rettungsdienst behandelt.

Dortmund: Mann mit schweren Verletzungen in Krankenhaus eingeliefert

Der Dortmunder wurde anschließend zusammen mit den Rettungssanitätern an der Station „Stadthaus“ ins Freie gebracht und mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. Lebensgefahr bestehe laut Polizei aber nicht. Ein ähnlicher Einsatz der Polizei hat sich an einer Bahnstrecke in Dortmund abgespielt.

Wegen des dramatischen Einsatzes musste am Abend der Stadtbahn-Verkehr zwischen 22.15 und 23.30 Uhr auf vier Linien eingestellt werden. Auch Zugänge zu den Bahnsteigen seien vorübergehend gesperrt worden.

Telefonseelsorge

Normalerweise berichten wir nicht über Suizide oder Suizidversuche. Da dieser Vorfall jedoch ein öffentliches Interesse hervorruft, machen wir eine Ausnahme.

Wer Hilfe benötigt oder sich in einer vermeintlich ausweglosen Situation befindet, der kann sich jederzeit kostenlos an die Telefonseelsorge wenden: 0800/111 0 111 und 0800/111 0222

Mehr zum Thema