Ermittlungen der Polizei laufen

Streit in Dortmund eskaliert: Mann schießt mit Luftgewehr - und flüchtet

In Dortmund sind zwei Männer aufeinander losgegangen. Die Polizei war im Einsatz.
+
In Dortmund sind zwei Männer aufeinander losgegangen. Die Polizei war im Einsatz.

In Dortmund kam es am Sonntag zwischen zwei Männern zu einer heftigen Auseinandersetzung. Es fiel ein Schuss - die Polizei war im Einsatz.

Dortmund - Wie die Polizei Dortmund mitteilt, sei ein bereits länger andauernder Streit zwischen zwei Männern am Sonntag (21. Februar) völlig eskaliert. Eine vermeintliche Aussprache endete damit, dass einer der Kontrahenten auf den anderen mit einem Luftgewehr schoss.

StadtDortmund
Einwohner588.250
Fläche280,7 km²

Streit in Dortmund eskaliert: Männer treffen sich zu einer „Aussprache“

Die beiden Männer hatten sich ersten Erkenntnissen zufolge am Sonntagabend gegen 18 Uhr in einem Gewerbegebiet an der Körnebachstraße im Dortmunder Osten getroffen. „Vorausgegangen waren Beleidigungen und Bedrohungen, die offensichtlich der Aussprache bedurften“, heißt es von der Polizei Dortmund.

Doch die geplante Aussprache lief offensichtlich schnell aus dem Ruder. Ein 26-jähriger Mann aus Dortmund soll seinen 25-jährigen Kontrahenten aus Selm unvermittelt weiter beleidigt haben. Der 25-jährige Mann sei dann auf den Dortmunder losgegangen - nach eigenen Angaben in der Absicht, ihn zu schlagen.

Dortmund: Mann (26) schießt bei Streit mit Luftgewehr auf einen 25-Jährigen aus Selm

Zu einer Prügelei kam es jedoch nicht. Wie die Dortmunder Polizei mitteilt, soll der 26-Jährige daraufhin zum Kofferraum seines Autos gegangen sein. Daraus holte er ein „mutmaßliches Luftgewehr“ hervor und gab schließlich einen Schuss in Richtung seines Gegenübers ab. Doch der Mann aus Selm hatte Glück: Der Schuss verfehlte ihn.

Die Situation in dem Gewerbegebiet in Dortmund eskalierte nun jedoch völlig. Denn der Dortmunder hatte offenbar noch nicht genug. Er soll nach dem verfehlten Schuss in sein Auto gestiegen und auf den 25-Jährigen zugefahren sein.

„Mit einem Sprung auf die Motorhaube und dem anschließenden Absprung von dieser konnte er offenbar schlimmeres verhindern und blieb unverletzt“, schreibt die Polizei in einer Mitteilung (weitere Blaulicht-Meldungen aus Dortmund auf RUHR24.de).

Mann aus Dortmund rast auf Frau zu und kracht in ein parkendes Auto

Der Dortmunder soll seine Flucht dann fortgesetzt haben. Dabei sei er mit „augenscheinlich überhöhter Geschwindigkeit“ auf die 21-jährige Begleiterin des Selmers zugefahren. Auch sie reagierte schnell und konnte durch einen Sprung zur Seite einen Zusammenstoß mit den Wagen verhindern.

Video: Wie kann ich im Notfall helfen? Rettungs-Experte mit Tipps

Eine Kollision folgte dann jedoch in der Zufahrt zu einem Parkplatz. Dort raste der 26-Jährige mit seinem Auto in einen parkenden Wagen. Unbeeindruckt davon setzte der Mann seine Flucht über die Inselstraße in östliche Richtung fort.

Polizei Dortmund ermittelt: Strafverfahren wegen mehrerer Vergehen eingeleitet

Die Ermittlungen zu der Auseinandersetzung in Dortmund dauern nun an. Die Polizei leitete unter anderem ein Strafverfahren wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, der Bedrohung und der gefährlichen Körperverletzung ein.

Mehr zum Thema