Über 50 km/h zu viel

Polizei Dortmund fasst Autobahnraser – und staunt über seinen Beruf

Die Polizei in Dortmund hatte es mit einem besonders waghalsigen Raser zu tun. Der Beruf des Autofahrers überrascht.

Dortmund – Am Montag (11. Oktober) sorgte ein Raser auf der A448 mit stark erhöhter Geschwindigkeit für einen Polizeieinsatz. Der Fahrer war laut Mitteilung der Beamten anscheinend nicht nur uneinsichtig, sondern in gewisser Weise ein Mann vom Fach.

StadtDortmund
OberbürgermeisterThomas Westphal (SPD)
Fläche280,7 km²

Polizei Dortmund trifft auf uneinsichtigen Raser: „Hätte es besser wissen müssen“

„Eigentlich sollte dieser Autofahrer es besser wissen“, meint die Polizei Dortmund in der Mitteilung zum Vorfall. Denn der Fahrer war selbst Fachanwalt für Verkehrsrecht. Bei einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h soll ein Pkw gegen 13.58 Uhr auf Höhe der Anschlussstelle Altenbochum ein ProVida-Fahrzeug der Polizei – ein ziviles Videofahrzeug – überholt haben. Und zwar mit einer Geschwindigkeitsüberschreitung von mehr als 50 km/h.

Die Beamten hätten den Fahrer daraufhin mit „eindeutigen Anhaltesignalen“ dazu aufgefordert, sich im Autobahnkreuz Bochum/Witten einer Kontrolle zu unterziehen. Dem vorausfahrenden ProVida-Fahrzeug sei dieser allerdings von Anfang an nur zögerlich gefolgt.

Schließlich sei der Raser auf die Verzögerungsspur ausgewichen und beschleunigt seinen Pkw, um auf die Hauptfahrbahn zurückzufahren und zu flüchten (mehr aktuelle News zu Unfall & Verkehr bei RUHR24 lesen).

Raser flüchtet vor der Polizei Dortmund – und wird erneut geschnappt

Auf der A 44 soll er dann ein weiteres Mal die zulässige Geschwindigkeit „in einem höchst bedenklichen Maße“ überschritten haben, wie die Polizei mitteilt. Mit mehr als 200 km/h bei zulässigen 80 km/h sei der Fahrer ein lebensgefährliches Risiko eingegangen. Und zwar nicht nur für sich, sondern auch für andere Verkehrsteilnehmer.

An der Anschlussstelle Witten-Zentrum habe er die Autobahn schließlich verlassen. Während einer Fahndung konnten die Beamten den Pkw verlassen auf einem Waldweg finden. Die Polizei Dortmund stellte das Fahrzeug daraufhin sicher. Auch den Halter konnte die Beamten an dessen Arbeitsstelle eindeutig als den waghalsigen Fahrer identifizieren. Sein Fluchtversuch ist also gescheitert.

Rubriklistenbild: © Ina Fassbender/AFP

Mehr zum Thema