Überraschung im Präsidium

Kurioser Brief sorgt bei Polizei Dortmund für Lacher - „Liebe Polizisten...“

Ein Polizeiauto steht vor dem Polizeipräsidium in Dortmund
+
Die Polizei hat nach einem Einsatz einen witzigen Brief bekommen - der die Herzen höher schlagen lässt.

Daran kann sich die Polizei in Dortmund gewöhnen: Briefe, die für Lacher sorgen - und nicht zum Pöbeln und Meckern da sind.

Dortmund - Hereinflatternde Anzeigen sind das täglich Brot der Polizei in Dortmund. Inzwischen muss sich das Social-Media-Team zusätzlich mit - oft aggressiven - Kommentaren auf Facebook und Co. auseinandersetzen. Dass Briefe ins Haus schneien, die für große Lacher sorgen, kommt allerdings nicht so häufig vor.

StadtbezirkDortmund Aplerbeck
Fläche24.980 km²
Einwohner55.569 (31. Dez. 2018)

Dortmund: Polizei nimmt zuckersüßen Brief von Jungen entgegen

Im Falle einer „analogen E-Mail“, wie es die Polizei beschreibt, stellt sich das Ganze aber ganz anders dar. Denn genau eine solche ist den Dortmunder Gesetzeshütern nun zugestellt worden. Der Brief beginnt mit folgenden Worte: „Liebe Polizisten...“.

Aber was war geschehen? Am Dienstag (20. Oktober) hatten zwei Jugendliche am Abend versucht, aus einer Gartenlaube in Dortmund-Aplerbeck (mehr Artikel aus der Stadt gibt es hier) das Fahrrad eines achtjährigen Jungen zu stehlen. Doch die Polizei war schnell zu Stelle - und nahm Räuber samt Beute in der Nähe des Tatortes fest.

Dortmund: Junge (8) bekommt sein Fahrrad von der Polizei zurück

Der Junge konnte sein Fahrrad also schnell wieder in Empfang nehmen. „Darüber freute er sich so sehr, dass er den eingesetzten Beamten kurzerhand eine analoge Dank-E-Mail zukommen ließ“, berichtet die Polizei Dortmund. Der Inhalt (originalgetreu): „Liebe Polizisten Danke das ihr mein Fahrrad so schnell wieder gebracht habt Vielen Dank euer Julian.“

Garniert ist der kleine Brief mit der Zeichnung eines Fahrrads sowie mehreren Herzchen und Gesichtern, wie die Polizei auf ihrem Social-Media-Auftritt zeigt:

Die Polizei: „Dazu sagen wir auf diesem Weg „gern geschehen“. Und auch die Kommentatoren finden den Dankesbrief vom kleinen Julian aus Dortmund herzzerreißend. „Oh nein ist das süß. Man hört im Moment leider nur schlechtes über unsere Polizei. Da finde ich so eine Nachricht mal echt erfrischend und wirklich toll. Danke Julian das du uns zeigst, wie wichtig Dankbarkeit ist“, schreibt eine Userin.

Ganz anders lief eine Briefübergabe bei der Polizei Dortmund noch Anfang dieses Jahres. Kurz nach dem Jahreswechsel hatte ein Mann einen Brief bei der Polizei abgegeben, in dem er 13 Straftaten gestand.

Mehr zum Thema