Ticker

Polizei-News heute aus Dortmund: Vergewaltiger am Flughafen Dortmund gefasst

Polizei-News aus Dortmund: Im Ticker gibt es alle Meldungen von heute und gestern zur Polizei und Feuerwehr. Jetzt hier mehr erfahren.

Dienstag (31. Januar), 10.56 Uhr: Am Flughafen in Dortmund hat die Bundespolizei bei Kontrollen einen mit Haftbefehl gesuchten Bulgaren festgenommen. Der Mann war heute früh mit dem Flieger aus Varna eingereist. Bei den Einreisekontrollen wurde klar, dass der 28-Jährige von der Staatsanwaltschaft Stuttgart zur Fahndung ausgeschrieben war.

Bereits im Februar 2019 wurde er wegen einer Vergewaltigung zu zwei Jahren und acht Monaten Gefängnis verurteilt, wie aus einer Pressemitteilung der Polizei hervorgeht. Einen Teil der Strafe hat er wohl bereits abgesessen. Anfang 2020 wurde er dann nach Bulgarien abgeschoben. Mit seiner Einreise wurde die Haftstrafe wieder aktiv.

Minderjähriges Mädchen am Dortmunder-Hauptbahnhof gesichert – Jugendschutz eingeschaltet

Dienstag (31. Januar), 10.32 Uhr: Die Bundespolizei wurde am Montag (30. Januar) auf ein minderjähriges Mädchen am Dortmunder Hauptbahnhof aufmerksam. Die 14-Jährige war in Begleitung von zwei Männern. Die Polizei führte eine Kontrolle durch. Das Mädchen wollte ihre Personalien allerdings nicht vor den Männern preisgeben.

Auf der Polizeiwache habe sie laut Pressemitteilung erzählt, dass sie zuletzt in einer Schlafstelle in Mainz genächtigt hatte. Sie wurde dem Jugendschutz übergeben.

Vermisster Junge aus Dortmund-Hörde aufgefunden – Suche mit Happy End

Montag (30. Januar), 20.30 Uhr: Der vermisste Junge aus Dortmund-Hörde ist wieder da. Die Polizei teilt am späten Montagabend mit, dass der Zehnjährige wohlauf wieder zurückgekehrt ist.

Montag (30. Januar), 17.30 Uhr: Ein 10-jähriger Junge aus Dortmund-Hörde wird seit Sonntagmorgen (29. Januar) vermisst. Demnach sei der Junge um 10.30 Uhr zuletzt gesehen worden. In der Vergangenheit hielt sich Marlon C. auch in Hagen auf. Der Zehnjährige ist 140 Zentimeter groß und schlank. Er trug zuletzt eine graue Jogginghose, eine weiße Daunenjacke und gelb-grüne Fußballschuhe. Zeugen melden sich unter: 0231/132-7441.

Verdächtige Situation in Dortmund – Mann übergibt Kind Pokemonkarten

Montag (30. Januar), 11.20 Uhr: Ein Zeuge wurden am Sonntag auf einen Mann aufmerksam, der in Brackel einem Kind Pokémonkarten übergab. Dank Kennzeichen und Beobachtung, konnte der Mann ausfindig gemacht werden. Die Situation löste sich als harmlos auf. Der Verdächtige gab an, dass er die doppelten Pokémonkarten seines Enkels verschenken wollte.

Über die Außenwirkung habe er sich keine Gedanken gemacht. Die Situation sei ihm laut Polizei Dortmund unangenehm. Inzwischen gäbe es den Beamten nach einige Falschinformationen im Netz. Der Täter sei nicht polizeibekannt. Dem Zeugen sei dennoch zu danken, da es sich um eine verdächtige Situation gehandelt habe.

Saunabrand im Keller – 30 Feuerwehrkräfte in Dortmund-Wellinghofen im Einsatz

Montag (30. Januar), 10.46 Uhr: Sonntagabend wurde die Polizei Dortmund zu einem Saunabrand gerufen. In Wellinghofen hatte sich eine private Kellersauna durch eine Stichflamme entzündet. Die Hausbewohner konnten sich selbst retten. Der Saunanutzer wurde laut einer Pressemitteilung leicht verletzt. Der Brand war schnell gelöscht. Mehr Probleme machte wohl der Rauch, der schließlich auch beseitigt werden konnte. 30 Feuerkräfte waren im Einsatz. Die Polizei Dortmund sucht jetzt die Brandursache.

In Dortmund-Wellinghofen hat eine private Sauna gebrannt. 30 Feuerwehrkräfte waren im Einsatz.

Verfolgungsjagd in der Nordstadt endet mit Festnahme seitens der Polizei Dortmund

Montag (30. Januar), 10.38 Uhr: Zeugen meldeten am Sonntag eine Schlägerei mit einem Baseballschläger bei der Polizei Dortmund. Zwei Personen schlugen offenbar auf einen Dritten ein. Die Zeugen gaben das Kennzeichen eines flüchtenden Autos durch. Auf der Straße Oestermärsch kam den Beamten der Wagen entgegen.

Sie wendeten und lieferten sich eine Verfolgungsjagd durch die nördliche Innenstadt mit dem Wagen. In der Straße Westerbleichstraße in Dortmund stieg der Flüchtige aus und konnte schnell gefasst werden. Laut einer Polizeimeldung besitzt der 24-Jährige keinen Führerschein. Außerdem läuft gegen ihn ein Haftbefehl (mehr News aus Dortmund bei RUHR24).

Vermisstes Mädchen nach Suche in Dortmund in Leverkusen wieder gefunden

Sonntag (29. Januar), 20.17 Uhr: Das seit Donnerstag vermisste Mädchen (13) aus Hagen, wonach auch in Dortmund gesucht wurde, ist inzwischen wieder aufgetaucht. Wie ein Sprecher der Polizei Hagen gegenüber RUHR24 bestätigte, sei das Mädchen in Leverkusen wohlbehalten aufgefunden worden. Die Fahndung, die seit Donnerstag (26. Januar) lief, wurde deswegen wieder zurückgenommen.

Schlägerei am Hauptbahnhof Dortmund: Auch Likör kommt zum Einsatz

Sonntag (29. Januar), 16.11 Uhr: Am Dortmunder Hauptbahnhof ist es am Samstagabend (28. Januar) zu einer Schlägerei zwischen zwei Männern (57 und 56) gekommen. Der 57-jährige Wohnungslose soll regelmäßig Streit suchen, wie sein Kontrahent gegenüber der Polizei angab. Nicht nur die Fäuste, sondern auch der Inhalt einer Likörflasche flogen dem 56-Jährigen entgegen. Die Bundespolizisten leiteten ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung ein und erteilten dem 57-Jährigen einen Platzverweis.

Jugendliche wollen Passanten am Hauptbahnhof Dortmund Goldkette klauen – Polizei greift ein

Sonntag (29. Januar), 16 Uhr: Zwei Jugendliche (14 und 15) sind der Bundespolizei am Hauptbahnhof Dortmund ins Netz gegangen. Die beiden sollen versucht haben, einem 23-jährigen Passanten mit Gewalt eine Goldhalskette zu stehlen. Dabei sei ein Nothammer zum Einsatz gekommen. Die Polizei fand zudem ein Tütchen Marihuana, sowie eine mutmaßlich gestohlene Handtasche und einen mutmaßlich gestohlenen Koffer bei den Jugendlichen. Nun wird wegen schweren Raubes und Diebstahls sowie wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt.

Mann aus Dortmund geht Polizei innerhalb weniger Tage mehrmals ins Netz

Sonntag (29. Januar), 13.35 Uhr: Ein 40-jähriger Mann aus Dortmund ist der Polizei innerhalb weniger Tage mehrfach aufgefallen. Am 21. Januar wurde er beim Überfahren einer roten Ampel angehalten – sein VW Golf fuhr mit gestohlenen Kennzeichen. Acht Tage später ging er der Polizei ein weiteres Mal ins Netz.

Um 4.45 Uhr fiel er den Beamten auf einem Autobahnparkplatz der A2 ins Auge – sein Golf war erneut mit gestohlenen Kennzeichen ausgestattet. Über die A2 fuhr er in Richtung B1 und schließlich auf die A1 Richtung Köln. Um 5.05 Uhr zog ihn die Polizei auf dem Rastplatz Lichtendorf Nord aus dem Verkehr – er hatte Drogen und mutmaßlich gestohlene Kupferkabel in seinem Fahrzeug. Dieses war zudem kurzgeschlossen worden. Der 40-Jährige selbst gab zudem an, unter Drogeneinfluss zu stehen. Er wurde festgenommen. Nun wird gegen ihn und auch seine Beifahrerin (25) ermittelt.

Unfall auf der A1 bei Dortmund: 22-jährige Frau schwer verletzt

Sonntag (29. Januar), 11.59 Uhr: Eine 22-jährige Frau wurde in der Nacht zum Sonntag um 0.40 Uhr bei einem Unfall lebensgefährlich verletzt. Bei dem Versuch, mit ihrem Opel Astra auf der A1 bei Hagen-Volmarstein Richtung Bremen auf der linken Spur ein Fahrzeug zu überholen, verlor die Fahrerin die Kontrolle über ihren Wagen – aus welchem Grund, ist unbekannt. Der Astra überschlug sich mehrfach in der Böschung. Neben der 22-jährigen Fahrerin wurden zwei weitere Mitinsassen (20,21) schwer verletzt und ins Krankenhaus gebracht – eine dritte Beifahrerin trug lebensgefährliche Verletzungen davon.

Vermisstes Mädchen aus Hagen soll sich in Dortmund aufhalten

Samstag (28. Januar), 13.38 Uhr: Das vermisste 13-jährige Mädchen aus Hagen ist noch immer nicht aufgetaucht. Die Jugendliche hatte ihr Elternhaus nach einem Streit verlassen und ihr Handy nicht mitgenommen. Die Polizei in Hagen sucht das Mädchen seit Donnerstagmorgen (26. Januar). Die Vermisste könnte sich möglicherweise in Dortmund aufhalten. Eine weitere Spur könnte hingegen nach Köln führen (Siehe Erstmeldung mit Foto weiter unten von Freitag, 27. Januar).

Polizei hat am Hauptbahnhof Dortmund viel zu tun

Freitag (27. Januar), 19 Uhr: Der Hauptbahnhof in Dortmund bleibt ein heißes Pflaster. Allein 2022 musste die Polizei zu mehr als 1100 Einsätzen dorthin ausrücken. NRW-weit ist die Zahl der Polizeieinsätze am Hauptbahnhof Dortmund somit am stärksten gestiegen.

Vermisste Frau aus Witten ist laut Polizei wieder aufgetaucht

Freitag (27. Januar), 17.37 Uhr: Die seit Freitagmorgen (27. Januar) vermisste Frau (89) aus Witten ist wieder aufgetaucht. „Die Seniorin wurde am Freitagnachmittag gegen 17 Uhr wohlbehalten in Wetter (Ruhr) angetroffen“, heißt es von der Polizei in Dortmund.

Vermisstes Mädchen aus Hagen könnte sich in Dortmund aufhalten

Freitag (27. Januar), 14.25 Uhr: Ein Mädchen (13) aus Hagen wird derzeit vermisst und könnte sich möglicherweise in Dortmund aufhalten. Die Jugendliche wird seit Donnerstagmorgen (26. Januar) gesucht. Sie hatte ihr Elternhaus nach einem Streit ohne Handy verlassen.

Die Kripo bittet Zeugen, die Angaben zum Aufenthaltsort der Vermissten machen können, sich unter der Rufnummer 02331/986 2066 zu melden.

Vermisste Seniorin aus Witten: Polizei sucht auch in Dortmund

Freitag (27. Januar), 14.15 Uhr: Seit Freitagmorgen wird eine Seniorin aus Witten gesucht. Die Vermisste wird als orientierungslos bezeichnet und könnte sich laut Polizei auch in Dortmund aufhalten.

Polizei Dortmund schnappt Männer nach Einbruch in „Vorwerk“-Filiale

Freitag (27. Januar), 9.47 Uhr: Nach einem Einbruch in einer Bäckerei der Kette „Vorwerk“ in der Innenstadt hat die Polizei Dortmund in der Nacht zu Freitag zwei tatverdächtige Männer festgenommen. Ein Zeuge alarmierte die Polizei. Bei den Verdächtigen handelt es sich um zwei Männer ohne festen Wohnsitz (46 und 54 Jahre).

Die Männer sollen drei große Brotkörbe und 100 gefüllte PET-Flaschen (0,5 Liter) aus der Bäckerei in der Petergasse/Ecke Kampstraße gestohlen haben. Obendrein hatten sie ein laut Polizei mutmaßlich gestohlenes Fahrrad dabei. Die Polizei ermittelt jetzt wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls.

Unfall in der Nordstadt: Polizei Dortmund kracht mit Auto zusammen – Frau schwer verletzt

Freitag (27. Januar), 9.36 Uhr: Bei einem Unfall am Donnerstagnachmittag (26. Januar) in der Dortmunder Nordstadt wurden drei Menschen verletzt (Siehe Erstmeldung von Donnerstag um 16.49 Uhr). Im Kreuzungsbereich Bornstraße/Glückaufstraße kam es zu einem Zusammenstoß eines Streifenwagens der Dortmunder Polizei mit dem Auto einer 71-jährigen Frau aus Kamen.

Die 71-jährige Kamenerin wurde durch den Unfall schwer verletzt. Zwei Personen im Streifenwagen der Polizei verletzten sich leicht. Der Verkehr auf der Bornstraße in Richtung Innenstadt wurde bis ca. 19 Uhr über die Glückaufstraße geleitet. Die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden auf ca. 30.000 Euro.

Lkw verliert auf der B236 bei Dortmund ekelhafte Ladung – Polizei sperrt Schnellstraße

Donnerstag (26. Januar), 21.50 Uhr: Mittlerweile hat sich der Stau auf der B236 in Dortmund aufgelöst. Bereits gegen 21 Uhr konnte die linke Spur der Berghofer Straße wieder befahren werden, teilte die Polizei Dortmund auf Twitter mit. Der Lastwagen soll in Dortmund übrigens eine eher unschöne Ladung verloren haben: Schlachtabfälle.

Bergung von Lkw-Ladung sorgt für Stau auf B236 in Dortmund

Donnerstag (26. Januar), 19.25 Uhr: Wie die Polizei Dortmund auf Twitter mitteilt, hat ein LKW auf der Berghofer Straße (B236) in Richtung Schwerte Ladung verloren. Die Fahrbahn ist dort wegen der Bergungsarbeiten aktuell gesperrt.

Crash mit Polizeiauto in der Dortmunder Nordstadt – Bornstraße gesperrt

Donnerstag (26. Januar), 16.49 Uhr: In der Nordstadt hat es einen schweren Zusammenprall zwischen einem Polizeiwagen und einem anderen Auto gegeben. Eine Person soll dabei eingeklemmt worden sein.

Rubriklistenbild: © Daniele Giustolisi/Dortmund24

Mehr zum Thema