Ticker

Polizei-News aus Dortmund: Polizei hält Geisterfahrer mit LKW an

Polizei-News aus Dortmund: Im Ticker gibt es alle Meldungen von heute und gestern zu Polizei und Feuerwehr. Jetzt hier mehr erfahren.

Mittwoch (8. Februar), 15.44 Uhr: Die Bundespolizei war am Dienstag (7. Februar) zur richten Zeit am richtigen Ort und verhinderte wohl Schlimmeres. Ein 54-jähriger Mann wurde gegen 14.50 Uhr mit seinem LKW zum Geisterfahrer auf der Mallinckrodtstraße. Die Polizei ließ ihn auf dem Seitenstreifen anhalten. Er gab seinem Navigationsgerät die Schuld. Drogen- und Alkoholtest blieben negativ. Der Mann musste dennoch seinen Führerschein abgeben. Zudem wurde eine Strafanzeige gegen ihn gestellt.

Polizei erwischt gesuchte Frau am Flughafen Dortmund – schwerer Diebstahl

Mittwoch (8. Februar), 11.24 Uhr: Die Bundespolizei hat am Flughafen Dortmund am Dienstag (7. Februar) eine Frau geschnappt, die von der Staatsanwaltschaft Bielefeld gesucht wurde. Die 26-Jährige war 2019 wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls zu einer Geldstrafe in Höhe von 100 Tagessätzen zu je 15 Euro verurteilt worden, tauchte aber dann ab. Die Frau zahlte den Betrag am Flughafen Dortmund und umging damit eine Gefängnisstrafe von 99 Tagen. Danach durfte sie weiterreisen.

Unfall an der A2 in Dortmund-Mengede: Polizei sperrt Autobahn

Mittwoch (8. Februar), 9.36 Uhr: In Dortmund-Mengede ist es am Dienstagmorgen (7. Februar) auf der A2 in Fahrtrichtung Oberhausen zu einem Auffahrunfall an einem Stauende gekommen. Wie die Polizei Dortmund berichtet, übersah eine 37-jährige Frau aus Steinfurt mit ihrem Wohnmobil das Stauende und krachte in einen Lkw. Die Frau wurde leicht verletzt. Die A2 wurde rund zwei Stunden gesperrt. Der Schaden beträgt laut Polizei rund 6000 Euro (Siehe Erstmeldung von Dienstag, 13.41 Uhr)

Polizei Dortmund findet große Mengen Drogen

Dienstag (7. Februar), 18.40 Uhr: Die Polizei und Staatsanwaltschaft Dortmund haben in einer Mitteilung informiert, dass große Mengen an Kokain und Marihuana bei Durchsuchungen sichergestellt werden konnten. Am heutigen Dienstag ist es zu mehreren Durchsuchungen im Zuge verdeckt geführter Ermittlungen gekommen. Insgesamt wurden 12 Personen festgenommen.

A2-Unfall in Dortmund: Polizei muss Autobahn sperren

Dienstag (7. Februar), 13.41 Uhr: Auf der A2 bei Dortmund-Mengede kam es am Dienstagmorgen (7. Februar) zu einem Autounfall. Gegen 9.45 Uhr wurde die Fahrerin eines Wohnmobils in ihrem Fahrzeug einklemmt und dabei verletzt.

Zeuge leitet Polizei Dortmund per Telefon zum Erfolg

Dienstag (7. Februar), 11.09 Uhr: Ein mutiger Zeuge hat die Polizei Dortmund per Telefon zu zwei mutmaßlichen Autoaufbrechern geführt. Diese sollen am Montag (6. Februar) Autos in der Haydnstraße in der Dortmunder Nordstadt aufgebrochen haben. Ein dritter Verdächtiger konnte flüchten. Die Beamten der Polizei Dortmund leiteten Strafverfahren gegen die beiden Männer (20 und 60) ein. Der dritte Verdächtige wird noch gesucht.

Dortmunder Einsatzkräfte bei Großbrand im Kreis Soest

Montag (6. Februar), 22 Uhr: In Soest ist es am heutigen Montag zu einem Großbrand in einem Galvanik-Betrieb gekommen. Es hat eine Nina-Warnung aufgrund von starken Rauchentwicklungen für den Kreis Unna gegeben. Wie die Ruhr Nachrichten berichten, sind auch Feuerwehrkräfte aus Dortmund vor Ort.

Autoverkauf in Hagen geht schief und endet mit einem schweren Unfall in Dortmund

Montag (6. Februar), 17 Uhr: Ein Autokauf in Dortmunds südlicher Nachbarstadt Hagen geriet außer Kontrolle. Der „windige“ Verkäufer floh mit dem vermeintlichen Verkaufsobjekt über die A45 und A40 nach Dortmund. An der Ausfahrt Dortmund-Kley baute er einen Unfall und floh zu Fuß vor der Polizei.

Männer spielen auf Königswall in Dortmund „Polizei“

Montag (6. Februar), 15.19 Uhr: Zwei Männer haben am Samstag (4. Februar) auf dem Königswall in der Dortmunder Innenstadt „Polizei“ gespielt. Die echte Polizei stoppte die Männer (21 und 22), die andere Verkehrsteilnehmer mit Blaulicht und Megafon zum Anhalten gebracht hatten. Das Blaulicht und das Megafon der jungen Männer stellten die Beamten sicher. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen erhielten die beiden einen Platzverweis.

Polizei Dortmund sucht Mann, der Frau von hinten festgehalten haben soll

Montag (6. Februar), 15.13 Uhr: Am Sonntag (5. Februar) soll ein Mann eine Frau (33) an der Straße „Droote“ in Dortmund-Scharnhorst von hinten gestellt und die Dortmunderin festgehalten haben. Der Mann sei der Dortmunderin zuvor bei einem Schnellimbiss an der Droote 46 aufgefallen. Im Anschluss habe sie ihn nochmal in Höhe der Kautsky-Grundschule gesehen, bevor sie auf die Droote abbog.

So wird der Mann beschrieben:

  • ca. 170 bis 175 cm groß
  • normale, schlanke Statur
  • 25 bis 30 Jahre
  • dunkle Augen
  • Basecap
  • dunkler Drei-Tage-Bart
  • laut Zeugin „braune Hautfarbe“, „südländisches Erscheinungsbild“
  • schwarze Bomberjacke
  • dunkelblaue Jens
  • schwarze Turnschuhe

Hinweise an: 0231/ 132 - 7441.

Dortmunderin übergibt viel Bargeld und EC-Karten an Betrüger – Polizei ermittelt

Montag (6. Februar), 11.30 Uhr: Eine 73-jährige Dortmunderin ist am Samstag (4. Februar) einen vierstelligen Betrag an Bargeld und zwei EC-Karten an vermeintliche Polizisten losgeworden. Zuvor hatte ein vermeintlicher Postbeamter sie telefonisch dazu aufgefordert, Bargeld und EC-Karten an die Polizei zu übergeben, um es auf Falschgeld zu prüfen. Die Polizei fragt: Wer hat die beiden Fake-Polizisten in der Straße „In den Ostgärten“ in Dortmund-Asseln am Samstag (4. Februar) gesehen? Hinweise an: 0231/132-7441.

Dortmunder Polizei schnappt Auto-Aufbrecher

Montag (6. Februar), 10.30 Uhr: Die Dortmunder Polizei hat am Sonntag (5. Februar) in der Westhoffstraße in der Nordstadt einen 34-jährigen, polizeibekannten Mann geschnappt, der ein Auto aufgebrochen haben soll. Bei der Durchsuchung des 34-Jährigen fanden die Polizisten Gegenstände aus dem aufgebrochenen Auto. Sie brachten den Tatverdächtigen in das Polizeigewahrsam.

Dortmunder Polizei führt Schwerpunktkontrollen in der City durch

Montag (6. Februar), 10 Uhr: Die Polizei Dortmund hat am Wochenende bei Kontrollen in der Innenstadt und rund um den Phoenix See unter allen Kontrollen 10 Prozent Verstöße durch zu hohe Geschwindigkeit zu verzeichnen. Insgesamt ahndeten die Polizisten 169 Geschwindigkeitsverstöße, fertigten eine Strafanzeige nach dem Kraftfahrzeugsteuergesetz, erhoben drei Verwarngelder wegen des Erlöschen der Betriebserlaubnis und ahndeten 14 sonstige Verkehrsverstöße.

Rubriklistenbild: © Michael Gstettenbauer/Imago