Fake-Anrufe

10.000-Euro-Masche schockt Dortmunder – „Mama, ich habe Corona“

Corona Impfung
+
Die Polizei Dortmund warnt aktuell vor Corona-Betrügern.

Die Dortmunder Polizei warnt aktuell vor einem Corona-Betrug. Die Masche ist äußerst perfide und bringt die Opfer um tausende Euro.  

Dortmund - Eine Dortmunderin erhält einen Anruf. Sie geht dran, dann ertönt eine Stimme: „Mama - ich habe Corona. Ich bin im Krankenhaus und brauche 10.000 Euro für den Arzt.“ Mit dieser Masche möchten Betrüger aktuell an das Geld so manch eines Dortmunders kommen, warnt die Polizei. 

StadtDortmund
BallungsgebietRuhrgebiet
Einwohner603.609 (2020)

Dortmund: Polizei warnt vor Corona-Betrug am Telefon 

Die Anrufer geben sich dabei als Tochter oder Sohn ihres Opfers aus. Dabei behaupten sie, dass sie für ihre Corona-Behandlung mit einem teuren Medikament 10.000 Euro benötigen würden.

In einem konkreten Fall aus Dortmund hatte das Opfer die hohe Summe gar nicht auf dem Konto. Doch die Betrügerin schaffte es dennoch, die ältere Dame so zu verunsichern, dass sie letztendlich einwilligte und ihr einen kleineren Geld-Betrag und Schmuck übergab. Bei der Übergabe traf sie dann auf eine dunkel gekleidete Frau mit schwarzer Kopfbedeckung und schwarzer Maske (mehr zum Coronavirus in NRW auf RUHR24 lesen).

Dortmund: Betrüger wollen Opfer mit Fake-Corona-Anrufen um Geld bringen

Laut Dortmunder Polizei sind diese betrügerischen Anrufe kein Einzelfall. International organisierte Banden versuchen immer wieder mit Maschen, wie vorgetäuschten Polizei-Anrufen, an das Geld ihrer Opfer zu kommen. Sie täuschen Notlagen vor und bieten im selben Zuge noch eine Lösung an, welche jedoch Geld kostet.  

In Dortmund sind besonders alte Menschen von diesen betrügerischen Geldforderungen betroffen. Die Täter nutzen den guten Willen der alten Menschen aus, um möglichst hohe Summen zu erzielen. 

Polizei Dortmund ermittelt wegen Bandenbetrugs - und hat wichtigen Rat

Die Banden riefen laut Polizei Dortmund aus Callcentern aus Polen oder der Türkei an mit dem Ziel, teure Gegenstände ihrer Opfer zu sichern. Die Anrufer reden akzentfrei und manipulieren geschickt mit Schockanrufen oder anderen frei erfundenen Geschichten.

Video: Kriminalität in NRW – Alle Fakten auf einen Blick

Geschichten – wie im genannten Corona-Fall. Sobald die Anrufer bemerken, dass sie bei einem Opfer erfolgreich sind, lenken sie ab diesem Punkt eingewiesene Komplizen, welche dann die Wertgegenstände der Opfer entgegennehmen. 

Für Betroffene hat die Polizei einen wichtigen Rat: Anrufe eines Angehörigen sollten laut der Dortmunder Polizei stets unter einer bekannten Rufnummer erfolgen. Angehörige sollten ältere Menschen auch darin bestärken, dass es nicht unhöflich ist in solchen Situationen aufzulegen. Außerdem empfiehlt das Kriminalkommissariat für Kriminalprävention und Opferschutz einen Telefonfilter, der unerwünschte und unbekannte Telefonnummern abblockt. 

Nicht nur die Polizei Dortmund warnt derzeit vor Betrügern, auch die Verbraucherzentrale NRW warnt aktuell vor Abzocke beim Online-Banking. Betrüger bringen dazu Fake-SMS in den Umlauf.

Mehr zum Thema