Seltsame Kontrolle in NRW

Polizei Dortmund entdeckt Mann (21) in Kofferraum – und macht noch mehr kuriose Funde

Die Polizei Dortmund hat bei einer Verkehrskontrolle kuriose Funde gemacht.
+
Die Polizei Dortmund hat bei einer Verkehrskontrolle kuriose Funde gemacht.

Bei einer kuriosen Verkehrs-Kontrolle in Dortmund hat die Polizei mysteriöse Entdeckungen gemacht. Unter anderem fand sie einen Mann im Kofferraum.

  • Die Dortmunder Polizei hat am Donnerstag ein Auto aus dem Verkehr gezogen.
  • Es war wegen verschiedener Dinge aufgefallen.
  • Unter anderem befand sich ein Mann im Kofferraum.

Dortmund - Die Polizei Dortmund hat am Donnerstag (16. Juli) bei der Kontrolle eines Autos gleich sechs Funde gemacht, die die Beamten stutzig gemacht haben.

Dortmund: Polizei macht kuriosen Fund in Kofferraum

Das wohl kurioseste "Fundstück": Ein Mann (21), der im Kofferraum des Autos lag. Er hatte gegenüber der Polizei Dortmund völlig ernsthaft angegeben, auf dem Weg zur Arbeit zu sein.

Aufgefallen war der Polizei Dortmund der VW-Kombi im Stadtteil Mengede, wo es kürzlich erst einen kuriosen Einsatz wegen stinkender Fracht eines Lkw gegeben hatte. Dieses Mal soll der Fahrer des Autos gegen 6.50 Uhr die volle Spurbreite der Bodelschwingher Straße genutzt haben und dabei in Schlangenlinien gefahren sein.

Dortmund: Polizei stoppt auffälliges Auto in Dortmund

In dem Auto hatten sich auf den ersten Blick fünf Insassen befunden - der Kofferraum-Mann nicht mit eingerechnet.

Die Polizei Dortmund hat bei einer Verkehrskontrolle kuriose Funde gemacht.

An der Emscherallee/Ecke Mengeder Straße schnappte die Polizei dann zu. Und kam zu verschiedenen interessanten Erkenntnissen, wie nun in einer Pressemitteilung berichtet wird:

  • Der Fahrer (40) aus Lüdenscheid hat laut Aussagen der Polizei Drogen intus gehabt, wie ein Test ergab.
  • Die Auto-Kennzeichen waren der Polizei Dortmund als gestohlen gemeldet worden. Sie stammten von einem Fahrzeug aus Duisburg. Die zum VW gehörenden Kennzeichen lagen im Kofferraum.
  • Keiner der Insassen habe gewusst, wem der Pkw gehört. Angeblich auch der Fahrer nicht.
  • Einer der Insassen (38) soll seine Identität mit einer Schwarzweiß-Fotokopie eines Ausweises nachgewiesen haben. Der Mann habe laut Polizei zudem Drogen dabei gehabt und soll aggressiv reagiert haben, als Polizisten seine korrekte Identität feststellen wollten.
  • Ein weiterer Insasse (32) habe laut Polizei versucht, sich mit einem gefälschten, bulgarischen Personalausweis auszuweisen. Dieser soll laut Polizei in Bremerhaven gekauft worden sein.

Dortmund: Polizei konfisziert den Autoschlüssel

Am Ende zog die Polizei Dortmund (hier mehr Artikel aus der Stadt aur RUHR24.de lesen) einen Schlussstrich unter die Geschichte. Die Beamten stellten den Fahrzeugschlüssel sicher. 

Nun wird wegen verschiedener Verkehrsdelikte, Widerstands, Urkundenfälschung und des Verdachts auf illegalen Aufenthalt ermittelt.

Mehr zum Thema