In unmittelbarer Nähe

Dortmund: Zwei Teenager mit Stichverletzungen in Hörde entdeckt

Blaulicht und Bahnhof in Dortmund-Hörde
+
Die Polizei ermittelt wegen zweier Männer mit Stichverletzungen in Dortmund-Hörde.

Zwei junge Männer (17, 18) erlitten in Dortmund-Hörde Stichverletzungen. Die Polizei ermittelt.

Dortmund – Die Polizei wurde am späten Freitagabend (4. Februar) zu einem Einsatz in Dortmund-Hörde gerufen. Gegen 23.45 Uhr hätten sich dem Bericht der Beamten zufolge etwa zehn Personen an einer Bank auf der Hörder Brücke aufgehalten. Auf der habe ein 18-Jähriger mit Stichverletzungen gelegen.

StadtDortmund
BundeslandNordrhein-Westfalen
RegierungsbezirkArnsberg

Dortmund: Zwei junge Männer mit Stichverletzungen in Hörde – Hinweise auf Auseinandersetzung

Ersthelfer versorgten den jungen Mann, bevor ein Notarzt die Versorgung des Verletzten übernahm. Lebensgefahr konnte ausgeschlossen werden (mehr News aus Dortmund bei RUHR24).

In unmittelbarer Nähe – „An der Schlanken Mathilde“ in Dortmund-Hörde – entdeckten die Einsatzkräfte der Polizei zeitgleich eine weitere Person, die augenscheinlich ebenfalls durch einen Messerstich verletzt wurde. Es handelte sich dabei um einen 17-jährigen Mann.

Er wurde durch Ersthelfer und einen Notarzt versorgt. Auch bei ihm habe Lebensgefahr ausgeschlossen werden können. Die Ermittlungen zu den Hintergründen dauern an. Die Kriminalpolizei habe am Tatort Hinweise auf eine Auseinandersetzung erhalten.

Mehr zum Thema