Einsatz nahe der B1

Dortmund: Dramatische Details zu bewaffnetem Raub in der City – Täter immer noch gesucht

Wiesnerstraße in Dortmund
+
Die Polizei Dortmund suchte nach einem schweren Raub in der Wiesnerstraße mit einem Hubschrauber nach zwei bewaffneten Männern.

Die Polizei Dortmund suchte nach einem schweren Raub mit einem Hubschrauber nach zwei bewaffneten Männern. Jetzt sind neue, dramatische Details zu dem Fall öffentlich geworden.

Update, Donnerstag (24. Juni), 16.40 Uhr: Nach einem schweren Raub in der Innenstadt von Dortmund hat die Polizei jetzt neue Details zu dem Fall bekannt gegeben. Demnach sollen zwei bewaffnete Räuber ein Rentnerehepaar in dessen Wohnung überfallen haben. Die Täter sind weiter auf der Flucht.

StadtDortmund
VorfallRaub
TatortWiesner Straße, Innenstadt

Raub in Dortmund: Bewaffnete Täter fesseln Rentner und flüchten anschließend

Die bislang unbekannten Männer sollen laut der Polizei Dortmund gegen 10.30 Uhr in das Haus eines Ehepaares an der Wiesnerstraße in der östlichen Innenstadt eingedrungen sein. Um die Senioren zu überlisten, gaben die Männer sich als Paketboten aus.

Dann wird es dramatisch: Die Räuber drängten die Ehefrau (77) in die Wohnung und fesselten sie auf dem Sofa. Den Ehemann (83) bedrohten sie mit einer Schusswaffe. Die durch den Lärm im Obergeschoss aufgeschreckte Haushälterin rief währenddessen die Polizei.

Die Polizei Dortmund suchte nach einem schweren Raub in der Wiesnerstraße mit einem Hubschrauber nach zwei bewaffneten Männern.

Schwerer Raub in Dortmund: Täter sollen in Richtung B1 geflüchtet sein

Daraufhin flüchteten die Räuber aus der Wohnung. Nach Angaben der Polizei liefen sie in Richtung Norden zur B1. Möglicherweise sind die Täter auch in ein Auto gestiegen.

Das ältere Ehepaar blieb unverletzt. Jetzt sucht die Polizei nach Zeugen der Tat. So werden die Verdächtigen beschrieben:

Täter 1:

  • zwischen 30 und 40 Jahre alt
  • 1,76 bis 1,78 Meter groß
  • schmächtige Figur
  • dunkle Haare mit grauem Ansatz
  • auffällig schlechte Zähne
  • blaue Jacke

Täter 2:

  • ebenfalls zwischen 30 und 40 Jahre alt
  • 1,76 bis 1,78 Meter groß
  • kräftiger gebaut
  • trug eine auffällige rote Jacke mit einem Emblem

Hinweise zu den Tätern nimmt die Polizei Dortmund unter 0231/132 7441 entgegen.

Raub in Dortmund: Täter könnten laut Polizei bewaffnet sein – Fahndung bislang erfolglos

Update, Donnerstag (24. Juni), 13.45 Uhr: Dortmund – Bislang ist die Fahndung nach zwei verdächtigen Männern in Dortmund erfolglos. Das sagte ein Sprecher der Polizei auf Anfrage. Zwei Männer hatten am Morgen einen Raub an einer Wohnung in der Innenstadt begangen, ein Hubschrauber suchte nach ihnen.

Laut Polizei gibt es Hinweise darauf, dass die Täter bewaffnet waren. Streifenpolizisten halten weiter nach den flüchtigen Männern Ausschau. Die Kripo hat die Ermittlungen übernommen.

Dortmund: Polizei suchte mit Hubschrauber nach möglicherweise bewaffneten Räubern

Erstmeldung, Donnerstag (24. Juni), 12.20 Uhr: Zwei Männer sollen am Donnerstag (24. Juni) einen Raub an der Wiesner Straße in Dortmund begangen haben. Seitdem sind sie auf der Flucht. Die Polizei Dortmund sucht aktuell auch mit einem Hubschrauber nach den beiden Männern.

„Wir suchen zwei flüchtende Tatverdächtige nach einem Raub an einer Wohnung“, sagte eine Polizeisprecherin gegenüber RUHR24. Tatort soll gegen 10.30 Uhr ein Haus an der Wiesner Straße nahe der B1 in der östlichen Innenstadt gewesen sein (alle Blaulicht-News aus Dortmund auf RUHR24 lesen).

Die Polizei sucht nach einem Raub in Dortmund nach den Tätern.

Dortmund: Polizei fahndet nach Raub nach zwei etwa 30-jährigen Männern

Die beiden Männer sollen um die 30 Jahre alt sein. Einer von ihnen trägt demnach eine rote Jacke und Nike-Schuhe. Der zweite Täter soll einen blauen Anorak tragen.

Die Männer seien mit Gewalt vorgegangen, sagt die Sprecherin der Polizei. Die Beamten gehen daher davon aus, dass sie „in irgendeiner Form bewaffnet sind“.

Dortmund: Polizei sucht immer wieder mit Helikopter nach Kriminellen

Zuletzt hatte ein Hubschrauber der Polizei die Anwohner in Dortmund-Dorstfeld verunsichert. Damals hatten zwei bewaffnete Männer versucht, einen Kiosk auszurauben und waren ebenfalls geflüchtet.

Ein weiterer abendlicher Hubschrauberflug über dem Süden von Dortmund stellte sich später als Übungsrunde der Bundespolizei heraus. Die Behörde entschuldigte sich später bei den Anwohnern für den Lärm.

Mehr zum Thema