Brandserie hält an

Dortmund: Erneut Brandstiftung in Mehrfamilienhaus - Bewohner verletzt

Einsatz der Feierwehr Dortmund bei einem Kellerbrand an der Lütgendortmunder Str.
+
Die Brandserie in Dortmund geht weiter: Wieder brannte es in Lütgendortmund

Seit Monaten brennt es in Dortmund immer wieder. Nun hat der Feuerteufel erneut zugeschlagen: Bei dem Brand in Lütgendortmund kam es zu Verletzten.

Dortmund - Die Brandserie in Dortmund geht weiter. Wieder brach mitten in der Nacht in einem Keller eines Mehrfamilienhauses ein Feuer aus. In der Nacht zu Sonntag (25. Oktober) entfachte jemand ein Feuer in der Lütgendortmunder Straße - die Polizei ermittelt wegen schwerer Brandstiftung.

StadtDortmund
Brandserie seit März 2020
Art der BrändeBrandstiftung

Dortmund: Brandstiftung nicht ausgeschlossen

Gegen 01.15 Uhr stieg dichter Rauch aus dem Keller des Mehrfamilienhauses. Glücklicherweise hatten die Bewohner das Haus zu diesem Zeitpunkt bereits verlassen. Die Brände, die inzwischen zu der Brandserie in Dortmund gezählt werden, brachen jeweils mitten in der Nacht aus - zu einer Uhrzeit, in der die meisten Menschen schlafen. Trotzdem mussten drei Bewohner später wegen leichter Rauchgasvergiftung in einem Krankenhaus behandelt werden. Die Feuerwehr löschte den Brand mit mehreren Löschzügen (mehr Nachrichten aus Dortmund auf RUHR24.de)

Nach dem Brand in einem Vereinsheim in Lütgendortmund wurden zwei Männer gefasst - mussten aber wieder auf freien Fuß gesetzt werden.

Wie die Polizei erklärte, kann nach derzeitigem Ermittlungsstand eine erneute schwere und vorsätzliche Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden. Es werde geprüft, ob der Brand zu der seit Monaten anhaltenden Brandserie im Dortmunder Westen gezählt werden kann. Auch in diesem Fall soll Gerümpel im Keller des Hauses gebrannt haben.

Dortmund: Festnahme nach Brand in Vereinsheim

Erst vor wenigen Tagen, nach einem Brand in einem alten Vereinsheim in Lütgendortmund in der Nacht zu Sonntag (11. Oktober), waren zwei Männer festgenommen worden. Die beiden Tatverdächtigen waren in der Nähe des Vereinsheims gefasst worden. Sie wurden verdächtigt, auch für die restlichen Brände in Dortmund verantwortlich zu sein. Da jedoch laut WDR kein dringender Tatverdacht vorlag und die beiden 20 und 30 Jahre alten Männer bestritten, etwas mit den Bränden zu tun zu haben, wurden sie vorerst wieder auf freien Fuß gesetzt.

Nach dem erneuten Brand setzt die Polizei nun darauf, weitere Zeugenhinweise zu bekommen. Wer also verdächtige Beobachtungen im Zusammenhang mit diesem Brand oder zurückliegenden Bränden im Dortmunder Westen gemacht hat, kann sich an die Kriminalwache der Dortmunder Polizei unter der Telefonnummer 0231 132-7441 wenden.