Polizei Dortmund ermittelt nach Feuer in Kita - war es Brandstiftung?

Die Feuerwehr Dortmund löscht nach einem Brand in der Kita die letzten Glutnester. Foto: Feuerwehr Dortmund
+
Die Feuerwehr Dortmund löscht nach einem Brand in der Kita die letzten Glutnester. Foto: Feuerwehr Dortmund

Dortmund/NRW - In Lütgendortmund ist am Montag eine Kita ausgebrannt. Mittlerweile geht die Polizei Dortmund von Brandstiftung aus. Hier die Infos.

In Dortmund ist eine Kita an der Keplerstraße im Stadtteil Lütgendortmund nach einem Brand geschlossen. Die Polizei geht mittlerweile von Brandstiftung aus.

  • In Lütgendortmund ist es am Montag (23. September) zu einem Brand in einer Kita gekommen.
  • Die Feuerwehr Dortmund rückte mit 50 Einsatzkräften an und konnte das Feuer schnell löschen.
  • Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung und sucht nun nach Zeugen.

Dortmund: Feuer in Kita - Polizei geht von Brandstiftung aus

Update, Dienstag (24. September), 15.50 Uhr: Die Polizei geht nach dem Feuer in einer Kita in Lütgendortmund offenbar von Brandstiftung aus. Das Feuer soll in der Nacht auf Montag gelegt worden sein. Das teilt die Polizei Dortmund am Dienstag mit.

Bemerkt wurde das Feuer in der Keplerstraße gegen 6.40 Uhr von Zeugen. Jetzt sucht die Polizei weitere Zeugen, die auffällige Personen gesehen oder außergewöhnliche Beobachtungen gemacht haben.

Hinweise nimmt die Polizei Dortmund unter 0231/132 7441 entgegen.

Brand in Kita in Lütgendortmund: Rauchmelder alarmiert Erzieherin

Um 6.45 Uhr alarmierte eine Erzieherin die Feuerwehr Dortmund, weil ein Rauchmelder in der Kita in der Keplerstraße in Lütgendortmund ausgelöst hatte. Als die Einsatzkräfte eintrafen, zogen bereits dicke Rauchschwaden aus dem Gebäude über die Straße.

Der Brandherd befand sich in einem Lagerraum für Spielzeug. Die Trupps drangen mit je einem Stahlrohr durch den Haupt- und Nebeneingang dorthin vor. Obwohl das Feuer schnell gelöscht war, gestaltete sich der Einsatz für die rund 50 Einsatzkräfte als schwierig.

Schwierigkeiten bei Lüftung nach Brand in Kita in Lütgendortmund

Denn die Kita verfügt über elektrische Rollos, von denen die meisten noch geschlossen waren. Da der Brand zu einem Stromausfall führte, mussten die elektrischen Anlagen zunächst wieder in Betrieb genommen werden. Erst dann konnten die dahinter liegenden Fenster zum Lüften geöffnet werden.

Weil die Kita in Lütgendortmund zum Zeitpunkt des Feuers noch nicht geöffnet war, ist bei dem Zwischenfall niemand verletzt worden. Glück im Unglück hatten auch die Anwohner in Dortmund-Mengede, als ein Carport in Flammen aufging.

Einrichtung in Dortmund "bis auf weiteres nicht nutzbar"

Aufgrund des Brandrauchs und des entstandenen Ruß, der sich im ganzen Gebäude verteilt hat, ist die Einrichtung bis auf weiteres nicht nutzbar. Betroffene Eltern können sich im Gemeindebüro unter der Rufnummer 0231/632 416 über das weitere Vorgehen informieren.

Derzeit ermittelt die Kriminalpolizei in der Kita in Lütgendortmund. Die Feuerwehr Dortmund hat die Einsatzstelle nach Abschluss der Löscharbeiten zwecks weiterer Ermittlungen übergeben.