Zwei Personengruppen

Dortmund: 19-Jähriger bei Auseinandersetzung in der Nordstadt von Auto erfasst

Messerstecherei in der Nordstadt
+
Die Polizei Dortmund war am Samstagabend wegen einer Auseinandersetzung von zwei Personengruppen im Großeinsatz.

Bei einer größeren Auseinandersetzung in Dortmund wurden mehrere Menschen verletzt.

Update, Sonntag (6. Februar), 12.33 Uhr: Dortmund – Inzwischen liegt eine erste offizielle Mitteilung von Polizei und Staatsanwaltschaft Dortmund zur gestrigen Auseinandersetzung zweier Personengruppen in der Nordstadt vor. Insgesamt 20 Beteiligte seien um kurz nach 18 Uhr auf der Haydnstraße in Dortmund aneinandergeraten. Drei Männer im Alter von 19, 30 und 38 Jahren wurden dabei zum Teil schwer verletzt.

Dortmund: 19-Jähriger bei Auseinandersetzung in der Nordstadt von Auto erfasst

Der 19-jährige Mann aus Dortmund sei im Verlauf der Auseinandersetzung von einem Auto erfasst worden und zog sich Frakturen und Prellungen zu. Der 30-Jährige, ein Mann aus Schwerte, erlitt im Bereich des Oberkörpers mehrere Schnittverletzungen sowie Kopfverletzungen.

Beide wurden zunächst in Krankenhäuser gebracht, Lebensgefahr habe nicht bestanden. Noch am Samstagabend hätten beide die Krankenhäuser wieder verlassen können. Der dritte Verletzte, ein 38-jähriger Mann aus der Nähe von Bremen, wurde mit Hautreizungen – ausgelöst durch Pfefferspray – am Einsatzort medizinisch versorgt.

Dortmund: Ermittlungen nach Auseinandersetzung mit 20 Beteiligten in der Nordstadt laufen

Die zum Teil unbekannten Täter seien noch vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte vom Tatort geflohen, heißt es in der Mitteilung von Polizei und Staatsanwaltschaft Dortmund. Eine eingeleitete Fahndung verlief bislang ergebnislos.

Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln wegen gefährlicher Körperverletzung. Zeugenhinweise nimmt die Kriminalwache unter 0231 – 132 7441 entgegen.

Erstmeldung, Samstag (5. Februar), 19.52 Uhr: Am Samstagabend (5. Februar) hat es eine Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen in der Münsterstraße im Dortmunder Stadtbezirk Nord gegeben. Gegenüber den Ruhr Nachrichten (Bezahlinhalt) gab ein Polizeisprecher an, dass dabei insgesamt drei Menschen verletzt wurden.

Dortmund: Auseinandersetzung in der Nordstadt – Polizei-Großeinsatz am Samstagabend

Die Polizei war am Samstagabend mit einem Großaufgebot am Einsatzort. Um 19.30 Uhr teilte die Polizei auf Twitter mit, dass die Lage unter Kontrolle sei.

Die Tat geschah offenbar im Bereich eines Restaurants, dieser Redaktion liegen Bilder einer zersplitterten Glasscheibe des Restaurants vor. Am Tatort stellte die Polizei einen langen Gegenstand sicher, der einer Stichwaffe ähnelte.

Unbestätigt sind derweil Berichte, wonach mindestens eine Person absichtlich mit einem Auto angefahren worden sei. Aktuell ermittelt die Polizei zu den Hintergründen.

Mehr zum Thema