Wiederholungstäter

Dortmund: Polizei macht bei Kontrolle überraschenden Fund in Rucksack - Festnahme

Die Polizei Dortmund hat in der Nordstadt einen Wiederholungstäter überführt.
+
Die Polizei Dortmund hat in der Nordstadt einen Wiederholungstäter überführt.

In Dortmund ist die Polizei einem Wiederholungstäter auf der Spur. Die Beamten haben einen großen Fund gemacht.

Dortmund - Die Polizei wollte bei einem weiteren Schwerpunkteinsatz die Drogenkriminalität in der Nordstadt bekämpfen. Dabei machten die Beamten nun einen überraschenden Fund.

StadtDortmund
Einwohner601.780 (Stand 2019)
Fläche280,7 km²

Dortmund: Polizei findet riesige Mengen Marihuana in der Nordstadt

Die Einsatzkräfte der Polizei Dortmund haben am Donnerstag (8. Oktober) einen 22-Jährigen überprüft, der bereits mehrfach als Drogendealer aufgefallen ist. Der junge Mann wurde bereits einen Tag zuvor, am 7. Oktober, von den Beamten kontrolliert. Auf dem Mehmet-Kubasik-Platz in der Nordstadt nahm die Polizei dem 22-Jährigen zehn Päckchen mit Marihuana ab.

Diese Kontrolle hielt den Mann offenbar nicht davon ab, im gleichen Bereich am Folgetag erneut Drogen verkaufen zu wollen, wie die Pressestelle der Polizei berichtet.

Nordstadt von Dortmund: Mann verkauft trotz Kontrolle weiterhin Drogen

Laut Berichten der Polizei soll der Mann die Beamten auf der Kleinen Burgholzstraße bereits erkannt haben. Daraufhin warf der 22-Jährige mehrere kleine Plastikbeutel, die ebenso mit Marihuana gefüllt waren, weg und lief vor den Einsatzkräften davon. Der Polizei gelang es am Donnerstag, den Mann festzuhalten.

Die Polizei Dortmund sammelte danach die Beutel ein und durchsuchte des Weiteren den Rucksack des Tatverdächtigen. Darin machten sie einen überraschenden Fund: Zum Vorschein kamen insgesamt 50 Päckchen mit dem grünen Marihuana. Der 22-Jährige wurde in Polizeigewahrsam genommen. Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei weiter (mehr aktuelle Nachrichten aus Dortmund auf RUHR24.de).

Deutlicher Rückgang der Straftaten in der Dortmunder Nordstadt

Kontrollen wie diese sollen nicht nur die Drogenkriminalität, sondern auch Kriminalitätsrate in der Nordstadt von Dortmund allgemein senken. Eine Methode, die laut der Polizei bereits erfolgreich ist.

So sei etwa ein Rückgang im Bereich der Straßenkriminalität und Taschendiebstähle in der Nordstadt zu verzeichnen. Die Kriminalität auf der Straße sei seit 2016 um rund 43 Prozent zurückgegangen, die Zahlen der Taschendiebstähle seit 2016 sogar um rund 60 Prozent.

Mehr zum Thema