Auch die Polizei staunt

Dortmund: Pinkelnder Mann startet unglaubliche Aktion an Bierwagen vor BVB-Stadion

In Dortmund ist ein Mann vor der Polizei geflüchtet - und mit voller Wucht vor einen Bierwagen gerannt.
+
In Dortmund ist ein Mann vor der Polizei geflüchtet - und mit voller Wucht vor einen Bierwagen gerannt.

Da kommt selbst die Polizei Dortmund ins Staunen: Ein Mann hat am BVB-Stadion für eine kuriose Aktion gesorgt - obwohl er doch nur pinkeln wollte.

  • Die Polizei in Dortmund hatte am Wochenende einen kuriosen Einsatz.
  • Ein urinierender und offenbar gewalttätiger Mann spielen in dem Fall eine Rolle.
  • Am Ende mündete der Einsatz an einem Bierwagen am BVB-Stadion - im wahrsten Sinne des Wortes.

Dortmund - Die Polizei in Dortmund ist einiges gewohnt. Doch die Aktion, die am Wochenende ein 33-jähriger Mann zustande gebracht hat, hat auch bei den Beamten für Kopfschütteln gesorgt.

Name

Polizei Dortmund

Polizeipräsident

Gregor Lange

Adresse

Markgrafenstraße 102

Dortmund: Pinkelnder Mann am Westfalenstadion erwischt

Passiert ist die Aktion ganz in der Nähe des Westfalenstadions, der Heimat des BVB. Auf der Strobelallee hatten die Einsatzkräfte der Polizei Dortmund am Sonntagabend (12. Juli) gegen 20 Uhr einen Mann beobachtet, der sich in der Öffentlichkeit erleichtert hatte - zwischen zwei Autos.

Dortmund: Kuriose Aktion vor Stadion des BVB

Erlaubt ist das natürlich nicht, aber die Polizei hatte den Mann gar nicht wegen der Pinkel-Aktion auf dem Schirm, sondern wegen einer anderen Aktion. Er soll zuvor im Bereich des Stadtbahn-Bahnhofs "Westfalenhallen" einem ebenfalls 33-jährigen Mann aus einem, laut Polizei Dortmund, "nichtigen Grund" einen Faustschlag verpasst haben.

An der Stadtbahnhaltestelle "Westfalenhallen" in Dortmund kam es offenbar zu einem Faustschlag aus "nichtigem Grund", wie es von der Polizei heißt.

Der pinkelnde Mann hatte das offenbar gar nicht mehr auf dem Schirm. Er hatte die Polizei offenbar mit dem Ordnungsamt verwechselt und sei deshalb schnell davongerannt, um einer Strafe zu entgehen.

Polizei Dortmund: Flüchtender Mann rennt vor Bierwagen

Doch die Strafe folgte prompt - und zwar an der Strobelallee im Schatten des BVB-Fußballtempels in Form eines Bierwagens. Dort bekam der Flüchtende nicht etwa schlechtes Bier serviert. Stattdessen rannte der 33-Jährige in vollem Lauf gegen den laut Polizei Dortmund "eigentlich unübersehbaren" Ausschank. Die Beamten der Polizei hatten zuletzt auch mit einer äußerst kuriosen Polizeikontrolle zu tun, bei der ein Mann im Kofferraum lag. 

Bei seiner Festnahme soll der Mann zudem Widerstand geleistet haben. Dabei soll ein Polizist leicht verletzt worden sein. "Als Grund für seine Flucht nannte er das Urinieren", schreibt die Polizei in einer Pressemitteilung.

Die Polizei Dortmund (hier mehr Artikel aus der Stadt auf RUHR24.de lesen) ermittelt nun wegen Körperverletzung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte.