Polizeieinsatz in NRW

Dortmund: Verkauf von Luxusuhr endet mit Auto-Horror

Die Polizei sucht derzeit auf Hochtouren nach dem Flüchtigen.
+
Die Polizei sucht derzeit auf Hochtouren nach dem Flüchtigen.

In Dortmund ist am Wochenende der Verkauf einer Luxusuhr schiefgegangen. Es folgte eine wilde Flucht, bei der ein Mann 400 Meter mitgeschleift wurde. 

  • In Dortmund kam es am Wochenende zu wilden Szenen
  • Der geplante Verkauf einer Luxusuhr ging schief.
  • Anschließend folgte eine kuriose Flucht

Dortmund - Im Dortmunder Stadtteil Aplerbecker Mark kam es am Samstag (1. August) zu einem ungewöhnlichen Einsatz der Polizei, die vor Kurzem noch eine Klimademo auf der Möllerbrücke mit Gewalt auflösen musste. Der Verkauf einer Luxusuhr ging mächtig schief und führte zu waghalsigen Szenen wie in einem Spielfilm.

Dortmund: Verkauf von Luxusuhr platzt - Mann wird 400 Meter von Auto mitgeschleift

Für 17 Uhr hatten sich der 24-jährige Verkäufer und der angeblich interessierte Käufer an der Straße Tiefe Mark verabredet, um das Geschäft abzuwickeln. Zuvor hatten beide Parteien die Verkaufsmodalitäten online geklärt. Bei der Übergabe am Auto des Kaufinteressierten schien von der Vereinbarung jedoch nicht mehr viel übrig. 

Der Mann nahm die Uhr entgegen, begutachtete diese und drückte plötzlich heftig aufs Gas. Der Verkäufer, der sein Geld noch nicht erhalten hatte, hielt sich noch am geöffneten Fahrerfenster fest. Er wurde rund 400 Meter mitgeschleift, bevor er leicht verletzt zu Boden stürzte.

Nach geplatztem Geschäft in Dortmund: Angeblicher Kunde flüchtet mit waghalsigen Manövern

Der zahlungsunfreudige Kunde ließ sich davon jedoch nicht beirren und setze seine Flucht fort. Mit rasanter Geschwindigkeit fuhr er laut Zeugen beim Abbiegen von der Tiefen Mark auf die B236 über eine rote Ampel und stieß dabei beinahe noch mit einem entgegen kommenden Pkw zusammen.

Die Polizei sucht derzeit auf Hochtouren nach dem Flüchtigen.

Wenige Augenblicke später überholte der flüchtende Fahrer dann waghalsig über die Busspur in Höhe einer Bushaltestelle an der Berghofer Straße/B236 das Auto einer 50-Jährigen aus Hagen. Unmittelbar nach dem Manöver setzte er wieder zum Wenden an, sodass die beiden Fahrzeuge kollidierten

Dortmund: Trotz Kollision - Mann kommt mit schwarzem SUV davon

Der Mann schaffte es zwar noch einige Meter weiterzufahren, stellte sein beschädigtes Auto jedoch kurz darauf an einer Ampel am Fahrbahnrand ab. Zeitgleich hielt ein schwarzer SUV an, in den der einstieg. Das neue Fluchtauto fuhr in Richtung Schwerte davon. Ähnlich kurios war zuletzt die Flucht eines Mannes in Dortmund, der durch eine Polizeikontrolle gerast war

In dem zurückgelassenen Fahrzeug fanden die Beamten der Polizei Dortmund später unter anderem mehrere Scheine Falschgeld. Derzeit laufen die Ermittlungen zu dem flüchtigen Mann sowie zu dem SUV, in dem der Uhrendieb seine Flucht fortsetzte. 

Die Polizei hofft auf weitere Zeugenaussagen aus der Bevölkerung. Personen die etwas zum Tathergang oder Angaben zum Täter bzw. zum Fluchtwagen machen können, werden gebeten sich unter Tel. 0231/132 7441 beim Kriminaldauerdienst zu melden.

Mehr zum Thema